A-Z

Produkt Einbürgerung

Die Einbürgerung ist eine Möglichkeit, die deutsche Staatsangehörigkeit zu erhalten. Ein Antrag auf Einbürgerung ist persönlich zu stellen.

Da die persönlichen Umstände und die Aufenthaltsdauer des Einbürgerungsbewerbers Grundlage für die weitere Bearbeitung sind, empfiehlt es sich, innerhalb der angegebenen Öffnungszeiten bei der Einbürgerungsbehörde vorzusprechen oder nach vorheriger Absprache ein Beratungsgespräch zu vereinbaren.

Vorausssetzungen

  • 8-jähriger, rechtmäßiger Aufenthalt in Deutschland. Abweichend gelten kürzere Aufenthaltszeiten zum Beispiel für die Miteinbürgerung von Ehegatten, Einbürgerung von Ehegatten Deutscher oder auch anerkannten Asylberechtigten
  • Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes
  • Aufenthaltsgenehmigung, die zur Einbürgerung berechtigt
  • Sicherstellung des Lebensunterhaltes ohne Bezug von Leistungen nach dem SBG II oder XII
  • Keine strafrechtlichen Verurteilungen oder laufende Strafverfahren
  • Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse (mindestens 4-jähriger Besuch einer deutschsprachigen allgemeinbildenden Schule mit Erfolg oder Hauptschulabschluss bzw. höherer Schulabschluss in Deutschland. Andernfalls ist mindestens das "Zertifikat Deutsch B1“ nachzuweisen
  • Falls kein deutscher Schulabschluss vorliegt: Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung (Einbürgerungstest)
  • Eventuell Aufgabe oder Verlust der bisherigen Staatsangehörigkeit

Kosten

Erwachsene und allein einzub├╝rgernde Kinder: 255 EUR; minderj├Ąhrige Kinder, die mit ihren Eltern bzw. mit einem Elternteil eingeb├╝rgert werden: 51 EUR