Kita-Navi | Stadt Castrop-Rauxel

Anmeldeverfahren mit dem Kita-Navigator

Kita-Navigator PlakatOnline zum Kindergartenplatz

Bei der Suche nach einem Kindergartenplatz kommt in Castrop-Rauxel der Kita-Navigator zum Einsatz. Damit können Eltern sich online über alle Kindertageseinrichtungen in Castrop-Rauxel informieren und ihre Kinder auch gleich für bis zu drei Einrichtungen vormerken.

Eine Vormerkung für einen Betreuungsplatz erfolgt also nur noch elektronisch. Bereits vor der Geburt ihres Kindes können Eltern es über das Online-Portal registrieren.

In welcher Kita ein Kind bereut wird, richtet sich nach dem Wunsch der Eltern und der Kapazität der Einrichtung. Sollten alle Plätze in den ausgewählten Kitas belegt sein, erhalten die Eltern zu einem festen Stichtag eine Mitteilung der Stadt.

Vormerkungen für das Kindergartenjahr 2019/2020 sind bereits möglich

Eltern, deren Kinder ab dem 1. August 2019 einen Kindergarten in Castrop-Rauxel besuchen sollen, können ihre Anmeldung für das nächste Kindergartenjahr bereits jetzt bei der Stadtverwaltung vormerken: www.castrop-rauxel.de/kita-navigator

Bei der Vormerkung durch das Online-Verfahren ist nicht ausschlaggebend, wann die Eltern ihr Kind anmelden. Denn erst im Januar 2019 wird jede Einrichtung für sich über die Annahme der Kinder entscheiden und die Eltern informieren.

Sollten Eltern über keinen Internetzugang verfügen, hilft die "Servicestelle Kita-Navigator" des Jugendamtes weiter: Die Servicestelle im Haus der Jugend und Familie an der Bochumer Straße ist montags und dienstags von 10.00 bis 12.00 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr sowie unter 02305 / 106-2528 und kita-navigator@castrop-rauxel.de erreichbar.

Jedes Jahr Tage der offenen Tür in den Kitas

Die Portraits der Kitas, die die wichtigsten Informationen über die einzelnen Einrichtungen im Kita-Navigator zusammengefasst darstellen, verschaffen einen guten ersten Eindruck und erleichtern die Entscheidung, welche Kita für das Kind in Frage käme.

Zudem bieten die Kindertageseinrichtungen jedes Jahr im Oktober Tage der offenen Tür anbieten, an denen die Eltern mit ihren Kindern die Einrichtung besichtigen und die Erzieher kennenlernen können.

Hier geht`s zum Kita-Navigator

Screenshot Kita-Navigator

 

Vergabekriterien für Kindergartenplätze

Die Vergabe der Plätze in Kindertageseinrichtungen erfolgt nach bestimmten Kriterien. Ab 1. August 2018 gelten für die städtischen Kitas neue, objektive und transparente Vergabekriterien, um eine ordnungsgemäße und einheitliche Aufnahme sicherzustellen. 

Gemäß dem Kinder- und Jugendhilfegesetz berücksichtigen die Kriterien u.a. die unterschiedlichen Lebenssituationen von Erziehungsberechtigten (z.B. Alleinerziehende oder Haushalte, in denen beide Erziehungsberechtigte einer Beschäftigung nachgehen) und die zeitlichen Beschäftigungsverhältnissen. Auch Geschwisterkinder werden berücksichtigt.

Die Aufnahmekriterien, die in einer detaillierten Übersicht im Downloadbereich (rechte Spalte) zu finden sind, gelten für die freien Plätze, die im Rahmen der jeweils festgelegten Betreuungsstruktur zu vergeben sind.

Für die freien Träger der Kinder-und Jugendhilfe können die Aufnahmekriterien als Empfehlung und Orientierung gelten.

Kriterienvereinbarung

Gemäß § 9a Abs. 6 KiBiz ist für die Vereinbarung von Aufnahmekriterien für Kindertageseinrichtungen der Rat der Kindertageseinrichtung zuständig. Dieser besteht aus Vertreterinnen und Vertretern des Trägers, des Personals und des Elternbeirates. In allen städtischen Tageseinrichtungen hat am 2. Mai 2018 der Rat der Tageseinrichtung getagt und den Vergabekriterien für das Aufnahmeverfahren verbindlich zugestimmt. Der Jugendhilfeausschuss stimmte in der Sitzung vom 14. Juni 2018 den einheitlichen Vergabekriterien für die städtischen Tageseinrichtungen für Kinder ebenfalls zu.