Hilfe bei drohendem Wohnungsverlust

Zur Verhinderung eines drohenden Wohnungsverlustes können verschiedene Hilfen geleistet werden:

  • im Einzelfall: Übernahme von Mietrückständen unter bestimmten Voraussetzungen
  • hauswirtschaftliche Beratung zur Sicherung der laufenden Mietzahlungen
  • Verhandlungen mit dem Vermieter zur Erhaltung der Wohnung

Benötigt werden:

  • Ausweispapiere,
  • Einkommensunterlagen (Lohn- oder Gehaltsabrechnungen, Bescheide über Arbeitslosengeld I und II, Renten, Sozialhilfe usw.
  • Unterlagen, die den drohenden Wohnungsverlust verdeutlichen, z.B. Kündigung, Räumungsklage, Räumungstermin
  • Mietvertrag
  • Zahlungsnachweise der laufenden Miete
  • Unterlagen zu vorhandenen Schuld- und Unterhaltsverpflichtungen
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate


Bereich Soziales, Rathaus, Europaplatz 1
Achim Schmitt, Zimmer 161, Telefon: 02305/106-2488

Öffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag: 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr,
und Termine nach Vereinbarung