Familie_Bildung_Soziales | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Castrop-Rauxel feierte die Demokratie!
Bild

Einleitungstext

Am Sonntag, 19. Mai, feierten 40 Vereine, Organisationen und Gruppen gemeinsam ein Stadtfest organisiert vom Bündnis für Demokratie. Bürgermeister Rajko Kravanja und das Bündnis für Demokratie hatten alle Castrop-Rauxeler Bürgerinnen und Bürger eingeladen, mitzufeiern, Gespräche zu führen und gemeinsam ein schönes Stadtfest zu erleben. Leider beendete der Regen das Fest am späten Nachmittag. Trotzdem sind die Veranstalter mit dem Fest zufrieden. "Das Fest verdient eine Wiederholung im nächsten Jahr" sagte Bürgermeister Rajko Kravanja.

 

Fortsetzungstext

Castrop-Rauxel lebt vom Miteinander

Ein Vielfältiges Programm mit unterschiedlichen Aktionen bot der „Markt der Möglichkeiten“ (Forumsplatz). Besucher konnten sich hier über Vereine und Organisationen in Castrop-Rauxel informieren und an verschiedenen Aktionen teilnehmen.

Bei der „Live-Special-Ratssitzung“ zum Thema „Bürgerbeteiligung“ erhielten Bürgerinnen und Bürger ab 12.00 Uhr einen Einblick in die Arbeit des Stadtrates und in den Ablauf einer Ratssitzung.

Aber auch die kleinen Besucher dürfen an dem Tag mit jeder Menge Spaß rechnen. So können sie sich unter anderem direkt neben der Forum schminken lassen oder sich auf einer Hüpfburg richtig austoben.

Wer von all dem Programm zwischenzeitlich hungrig wird, kann sich an verschiedenen Ständen und Foodtrucks wieder stärken.

Um 13.00 Uhr wurden „Geschichten von gestern“ erzählt. Castrop-Rauxeler Bürger berichten darin von ihren Fluchtgeschichten - aus dem Heute und aus der Vergangenheit. (Stand auf dem Forumsplatz).

Mehr diskutieren! – Vorträge beim Stadtfest

Natürlich geht es bei einem Stadtfest für die Demokratie auch darum, miteinander zu diskutieren und sich untereinander über politische Themen auszutauschen.

Um 13.30 Uhr ging Aycha Riff, Mitautorin des Buchs „Online Hate Speech. Perspektiven auf eine neue Form des Hasses“, mit ihrem Vortag „Fake News und Hate Speech“ auf die Diskussionskultur im Netz und den möglichen Umgang mit ihr ein. (Sitzungsraum 6)

Prof. Dr. Karim Fereidooni, Juniorprofessor für Didaktik der sozialwissenschaftlichen Bildung an der Ruhr-Universität Bochum, forscht schwerpunktmäßig unter anderem zu den Themen Rassismuskritik in pädagogischen Institutionen und zur Politischen Bildung. Um 15.00 Uhr fand sein Vortrag über „Rassismus in Gesellschaft und Schule“ im Sitzungsraum 3 statt.

Rainer Roeser ist freier Autor und beschäftigt sich in seiner Arbeit intensiv mit dem Thema Rechtsextremismus. Er schreibt unter anderem für den online Informationsdienst „Blick nach Rechts“. Ab 16.30 Uhr hielt er einen Vortrag zum Thema „Rechtspopulismus in Europa“ . (Sitzungsraum 6)

Das Abendprogramm viel leider durch den Regen aus. Ganz tapfer traten die Kinder vom Familienzentrum noch im Regen auf. Die Band live@five konnte aber nicht mehr auf die Bühne.  

Ein herzliches Dankeschön an alle, die dabei waren, geholfen und mitgefeiert haben!

DownloadDokument