Finanzen der Stadt Castrop-Rauxel

Den städtischen Haushalt für das Jahr 2019 haben Bürgermeister Rajko Kravanja und Kämmerer Michael Eckhardt in der Ratssitzung im September vorgelegt. Unter der Rubrik "Downloads" stehen Ihnen die Reden der beiden zur Haushaltseinbringung zur Verfügung. In seiner Sitzung am 29. November hat der Rat der Stadt dann mehrheitlich den Haushalt 2019 beschlossen.

Eine priorisierte Übersicht über die Maßnahmen, die die Stadt Castrop-Rauxel plant, stellt die sogenannte Investitions-Dringlichkeitsliste 2019 dar, die der Rat ebenfalls beschlossen hat. 

Fördergelder für die Bildung

In der Investitionsdringlichkeitsliste finden Sie auch die Maßnahmen, die die Stadt Castrop-Rauxel mit den Mitteln dem Förderprogramm "Gute Schule 2020" und aus dem Kommunalinvestitionsprogramm umsetzen kann. 

Castrop-Rauxel erhält aus dem Landesprogramm "Gute Schule 2020" insgesamt 9,7 Millionen Euro (jährlich 2,4 Millionen bis 2020) und 8,8 Millionen Euro aus dem ersten Kommunalinvestitionsprogramm des Bundes (KInvFöG I). Dazu kommen noch knapp 6,6 Millionen Euro aus dem KInvFöG II. Außerdem gibt es noch über 2 Millionen Euro Fördergelder für den Breitbandausbau, der u.a. auch Schulen betrifft.

HaushaltHaushaltssanierungsplan titelseite

2019

2018

 2017

2016

2015

Jahresabschlüsse

Stärkungspakt Stadtfinanzen

350 Millionen EUR vergab die Landesregierung mit dem sogenannten Stärkungspakt Stadtfinanzen an alle 34 NRW-Kommunen, die bereits überschuldet sind oder kurz davor stehen. Für Castrop-Rauxel bedeutete das 12,9 Millionen EUR jährlich von 2011 bis 2016.

Die Teilnahme am Stärkungspakt Stadtfinanzen ist für die Städte verpflichtend. Außerdem ist er an strenge Bedingungen geknüpft: Bis 2016 mussten die Städte den Haushaltsausgleich schaffen. Das bedeutete für Castrop-Rauxel Einsparungen von rund 5 Millionen EUR pro Jahr.

Im Juni 2012 hatte der Rat der Stadt Castrop-Rauxel mit den Stimmen der Fraktionen von SPD, Grünen und FDP den Haushaltssanierungsplan beschlossen. Von einer "historischen schweren Stunde für Castrop-Rauxel" sprach der damalige Bürgermeister Johannes Beisenherz während der Ratssitzung. "Auf dem Papier haben wir den Haushaltsausgleich nicht geschafft, aber wir zeigen mit diesem Sanierungsplan, dass wir bis ans Limit gegangen sind."

Die Bezirksregierung Münster hat den Haushaltssanierungsplan 2012 - 2021 der Stadt Castrop-Rauxel sowie alle bisherigen Fortschreibungen offiziell genehmigt.