Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

Titel
Ausstellung "geflohen, vertrieben - angekommen!?"
Bild
Blick in die Ausstellung
Kategorie
Ausstellungen
Veranstaltungsdatum
von 14.02.2017 bis 28.02.2017
Zeiten

Montag bis Freitag jeweils von 8.00 bis 17.00 Uhr

Inhalt

Aspekte der Gewaltmigration im 20. und 21. Jahrhundert zeigt die Ausstellung „geflohen, vertrieben - angekommen!?“ des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., die die Volkshochschule zwei Wochen lang im Rathaus-Foyer vor den Sitzungsräumen 4 und 5 präsentiert.

Das Thema “Flucht und Vertreibung“ hat in den vergangenen Monaten eine enorme Aktualität erfahren. Die Ausstellung lässt sich von den Fragestellungen der gegenwärtigen Problemlagen leiten, wobei die historisch-politischen Hintergründe des Themas den Bezugsrahmen bilden. Ziel des historisch geprägten Teils ist es, die Erinnerung an die Ereignisse der Flucht und Vertreibung der Deutschen von 1933 (zum Beispiel politische Emigranten, deutsche Juden) bis 1945/46 (zum Beispiel Schlesier, Ostpreußen) in einer europäischen Perspektive zu beleben. Dabei soll aufgezeigt werden, wie Mechanismen der Gewaltmigration funktionieren, aber auch, wie die Opfer dort, wo sie ankommen, mit ihrer neuen Situation zurechtgekommen sind.

Lehrer, die mit Schulklassen die Ausstellung besuchen möchten, oder andere Gruppen, die durch die Ausstellungen geführt werden möchten, werden gebeten, sich bei der VHS anzumelden:

  • Tel. 02305 /54884-10,
  • E-Mail vhs@castrop-rauxel.de oder
  • persönlich in der VHS-Geschäftsstelle in der Castroper Altstadt, Widumer Straße 26

Bei der Erarbeitung und Zusammenstellung der Ausstellungsmaterialien hat der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. auf die wissenschaftliche Begleitung durch Prof. Dr. Jochen Oltmer vom Institut für Migrationsforschung und interkulturelle Studien an der Universität Osnabrück (IMIS) gesetzt.

Veranstaltungsstätte
Rathaus-Foyer
Adresse

Europaplatz 1

Stadt
Castrop-Rauxel
Eintrittspreis von
Eintritt frei

QR-Code
Veranstaltungskalender
Hier können Sie eigene Veranstaltungen eintragen
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.
QR-Codes

Zu den Veranstaltungen wird (in der Detailansicht) ein sog. QR-Code eingeblendet. Dieser enthält alle wichtigen Veranstaltungseckdaten.

Mit einer QR-Code-Scanner App können Sie den Code mit ihrem Smartphone einscannen und so den Termin ohne viel Aufwand in ihren Kalender übertragen.