Stadtinformation Kultur Freizeit | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Freibadsaison im Parkbad Nord
Bild

Einleitungstext

Seit dem 1. Juni ist die Freibadsaison eröffnet. In den Sommerferien können Kinder mit dem Casterix-Pass den ganzen Tag für einen Euro ins Parkbad Nord.

Fortsetzungstext

Freibadsaison 2019
Für die Freibadsaison hat das Bäderteam wieder viele Vorbereitungen getroffen. Die steinernden Sitzmöglichkeiten wurde neu gestrichen und zusätzliche Bänke und weitere Sonnenschirme angeschafft. Um zukünftig mehr kühle Schattenplätze bieten zu können, wurden zudem sechs neue Bäume gepflanzt.

Eine ganz besondere Attraktion ist der neue beziehungsweise alte Frosch am Babybecken im Parkbad Nord. Dieser stammt noch aus dem alten Parkbad Süd und wurde durch Bäderleiter Heinz-Robert Schäfer nach der Schließung des Freibads gerettet und in diesem Jahr am Babybecken neu installiert. Nach über 22 Jahren darf der Frosch in diesem Sommer wieder fleißig Wasser spucken.

Im Juni besuchten 28.957 das Parkbad Nord. Besucherstärkster Tag war bislang der 30 Juni mit 3.458 Gästen.

Die tagesgenauen Öffnungszeiten, Preise und mehr Informationen zum Bad finden Sie hier.

Das Hallenbad an der Bahnhofstraße hat während der Freibadsaison geschlossen.

Das Nachtschwimmen im Rückblick
Trotz des nicht allzu schönen Wetters besuchten am Samstag (28.07.) 867 Gästen von 21.00 bis 24.00 Uhr das Freibad und genossen bei Nacht die ganz besondere Atmosphäre im Parkbad Nord an der Recklinghauser Straße. Mit Fackeln und Lichtern am Beckenrand sowie bunten, illuminierten Bällen im Wasser wurde das Freibad im Stadtteil Ickern stimmungsvoll dekoriert. Der Kiosk im Parkbad Nord bot für die Gäste Gegrilltes und kühle Getränke an.

Zuvor hatte das Freibad an dem Tag regulär von 7.30 bis 19.00 Uhr geöffnet. Ab 19.00 Uhr bereiteten das Bäderteam zusammen mit der DLRG Kreisgruppe Castrop-Rauxel e.V. und dem THW das Parkbad Nord für die Aktion vor, sodass ab 21.00 Uhr die ersten Gäste wieder ihre Bahnen ziehen konnten. Eine organisatorische Verbesserung zum letzten Jahr gab es dabei auch: Mit zwei Eingängen ermöglichte das Bäderteam ihren Gästen einen schnellen Zugang zu dem außergewöhnlichen Badeerlebnis.

„Es war eine sehr entspannte Atmosphäre, und das verdanken wir unseren Gästen“, erzählt Bäderleiter Heinz-Robert Schäfer. Denn das Nachtschwimmen fand zu einer Zeit statt, in der die gesetzliche Nachtruhe gilt. Doch Befürchtungen, es könne zu laut werden, bestätigten sich auch in diesem Jahr nicht. 

Zudem dankt Schäfer seinem Bäderteam, das fast vollständig an dem Abend vertreten war, sowie der DLRG, dem THW und dem Bereich Ordnung und Bürgerservice für die große Unterstützung.

Die Idee zum Nachtschwimmen kam im letzten Jahr vom Bäderteam der Stadtverwaltung selbst und wird durch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit viel Eigeninitiative umgesetzt.

Nur durch diese Initiative aber auch durch das rücksichtsvolle Verhalten der Besucher war die Veranstaltung wieder ein voller Erfolg, sodass für das nächste Jahr eine Wiederholung geplant ist.

Freibadfest-Rückblick
Ein besonderer Hochpunkt war wieder das Freibadfest, das zum 13. Mal im Parkbad Nord an der Recklinghauser Straße gefeiert wurde. Da das Wetter zwar trocken, aber wenig sonnig war, nahmen die rund 2500 Besucher zwischen 11.00 und 17.00 Uhr besonders die vielfältigen Angebote rund um die Becken an. Der Eintritt war an diesem Tag während der gesamten Öffnungszeit von 7.30 bis 19.00 Uhr frei.

Bevor um 11.30 Uhr die Fußballspiele der Mini-Kicker losgingen, wurde das Fest mit einer Begrüßung durch Bürgermeister Rajko Kravanja offiziell eröffnet.

Ab 12.00 Uhr bot die DLRG mit ihrem Maskottchen Nobbi verschiedene Mitmachspiele an. Der Verein Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew stellten sich vor und der CCCS Rot-Weiß (Carnevals-Club-Castrop-Rauxel e.V.) präsentierte Mariechen- und Gardetänze.

Neben den einzelnen Programmpunkten konnten Besucher den ganzen Tag über an verschiedenen weiteren Aktionen teilnehmen. Zum Beispiel mit den Power Paddlern durch ein extra dafür aufgebautes Wasserbecken paddeln, mit dem Speedcheck überprüfen, wie schnell man den Ball schießen kann oder die Wasserspritzwand der freiwilligen Feuerwehr ausprobieren. Der Tauchverein bot zudem Schnuppertauchen an und das THW baute wieder seine Hüpfburg auf. Mit dem Hubsteiger konnten Besucher auch in diesem Jahr wieder die Aussicht über dem Parkbad Nord genießen.

Als ein Highlight nahm nicht nur Bobbi Bolzer, das Maskottchen des VfL Bochum an dem Fest teil, auch der Castrop-Rauxeler Fußballer und jetzige Trainer der U19 Mannschaft des Vfl Bochums Mark André Kruska war dabei. Ahmed Kutucu vom FC Schalke 04 musste leider kurzfristig absagen.

Eine große Auswahl an Essen und Getränken boten den Tag über die Pizzeria Enzo, der Kiosk im Parkbad Nord sowie verschiedene Stände an: Über Pommes und Currywurst, Crêpes, Eis, Popcorn, gebrannte Mandeln und Zuckerwatte sowie kühle Getränke blieb kein Wunsch offen.

Möglich war das Familienfest durch das Sponsoring von innogy SE, Gelsenwasser AG und Sparkasse Vest Recklinghausen. Darüber hinaus sind es Castrop-Rauxeler Vereine, die das Fest mit ihren vielen Aktionen mitgestaltet und realisiert haben.

Porgamm des 13. Freibadfestes:

DownloadDokument
Freibadfest 2019 (568 kB)