Stadtinformation Kultur Freizeit | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Aktueller Buchtipp der Stadtbibliothek
Bild
Buchtitel "The Street"
Einleitungstext

Jede Woche stellt die Stadtbibliothek Castrop-Rauxel Ihnen hier eine Neuerscheinung vor. Dieses Mal: "The Street" von Ann Petry. Lesen Sie die ganze Buchbesprechung:

Fortsetzungstext

 

 

 

 

 

 

Ann Petry - "The Street"

„Die Straße“ ist der Debütroman der afroamerikanischen Schriftstellerin und Journalistin Ann Petry (1908-1997).1946 im Original erschienen fand er große Beachtung sowohl bei den Kritikern als auch bei der Leserschaft. Nun liegt eine deutsche Neuübersetzung vor. Im Zentrum des Geschehens steht  - neben einigen anderen durchaus wichtigen Figuren – die junge Lutie Johnson, alleinerziehende Mutter eines achtjährigen Jungen namens Bubb. Sie ist zwar erst Mitte zwanzig, hat aber schon einiges hinter sich. Direkt nach der Highschool heiratet Lutie ihre große Liebe Jim, Vater ihres Sohnes. Jims Arbeitslosigkeit zwingt Lutie, eine Stelle als Hausangestellte auf dem Land anzunehmen. Sowohl die Ehe als auch das Familienleben leiden unter dieser räumlichen Trennung. Jims Untreue veranlasst Lutie, ihn zu verlassen. Fortan ist sie allein verantwortlich für ihren Sohn. Aus Geldmangel mietet sie eine heruntergekommene, aber bezahlbare Wohnung in Haarlem, in der 116. Straße. Lutie glaubt fest an den amerikanischen Traum, dass man mit harter, unermüdlicher Arbeit reich werden und den gesellschaftlichen Aufstieg schaffen kann. Diesem Ziel ordnet sie alles unter. Während sie tagsüber arbeitet, bleibt ihr Sohn sich meist selbst überlassen. Doch das reale Leben macht Lutie einen Strich durch die Rechnung. Der Hausmeister ihrer Mietskaserne stellt ihr permanent nach und macht ihr das Leben zur Hölle. Ihr Traum von einer Karriere als Nachtclubsängerin platzt, weil sie den sexuellen Avancen des schmierigen Bandleaders nicht nachgibt. Und als Bubb aufgrund einer Intrige des Hausmeisters kriminell zu werden droht, eskaliert die Situation und endet für Lutie in einer Katastrophe.

Ann Petry schildert sehr genau die unwürdigen Bedingungen, unter denen die schwarze Bevölkerung leben muss: die Elendsquartiere, die Angst und die ständige Gewalt, die Hoffnungslosigkeit, die permanente Diskriminierung und die sexuelle Ausbeutung der Frauen.

Darüberhinaus überzeugt sie mit psychologisch differenzierten Charakterzeichnungen ihrer Protagonisten, wobei sie auf jegliche Schwarz-Weiß-Malerei verzichtet.

Weitere Informationen zur Stadtbiblithek finden Sie auf www.castrop-rauxel.de/stadtbibliothek