Stadtinformation Kultur Freizeit | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Freibad-Tickets online und in zwei Verkaufsstellen erhältlich
Bild
Parkbad Nord Schwimmerbecken
Einleitungstext

Die Castrop-Rauxeler Freibadsaison wurde am 30. Mai eröffnet. Mit einem kurzfristig eingeführten Online-Ticket-System und weiteren Regelungen sorgt die Stadt Castrop-Rauxel für den nötigen Schutz vor Infizierungen mit dem Coronavirus. Gleichzeitig appelliert die Stadt an alle Freibadgäste, aus Eigenschutz und zum Schutz anderer auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zu achten und alle weiteren nötigen Regeln einzuhalten.

Fortsetzungstext

Diese sehen im Detail Folgendes vor: Damit die nötigen Abstände gewahrt werden können, wurde die Besucherzahl mittlerweile von 200 auf 300 Besucher gleichzeitig festgelegt. Zur Regulierung dieser Zahl werden für zwei Badeschichten mit einer Dauer von jeweils vier Stunden ausschließlich Online-Tickets verkauft. Eine Ausnahme gilt für Frühschwimmer, für die die Tageskasse weiterhin geöffnet ist. 

Geänderte Öffnungszeiten

Montags bis sonntags gelten folgende neue Öffnungszeiten: Von 7.00 bis 9.00 Uhr öffnet das Bad für Frühschwimmer, von 10.00 bis 14.00 Uhr dauert die erste Schicht des Badebetriebs, von 15.00 bis 19.00 Uhr die zweite.

Für den zweischichtigen Badebetrieb ist der Einlass ausschließlich mit einem im Online-Vorverkauf oder einem im Ticketshop der Forum, Lönsstraße 12, erworbenen Ticket möglich. Letzter Einlass ist jeweils eine Stunde vor Ende der jeweiligen Badezeit. Das Spätschwimmen kann vorübergehend nicht angeboten werden. 

Online-Ticketbuchung für zweischichtigen Badbetrieb

Über www.castrop-rauxel.de/ticketshop können die Karten fürs Freibad ganz einfach von zu Hause vorab gekauft werden. Nach der Buchung erhält der Käufer eine E-Mail mit dem Ticket, das vor Ort beim Eingang ins Parkbad Nord entweder ausgedruckt oder auf dem Smartphone zum Scannen vorgezeigt werden muss.

Verkauf der Tickets in der Castroper Altstadt und in Ickern

Bürgerinnen und Bürger, die nicht über die Möglichkeit verfügen, online Tickets zu erwerben, können sie auch im Ticketshop der FORUM, Lönsstraße 12, kaufen. Der Ticketshop in der Castroper Altstadt ist montags bis freitags von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet und unter 02305 / 222 99 telefonisch erreichbar.

Darüber hinaus sind die Eintrittskarten auch im Büro des Quartiersmanagement Ickern der Diakonie Herne, Stettiner Straße 2, erhältlich. Das Büro ist montags, dienstags, mittwochs sowie freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr geöffnet. 

Ticketpreise

Die Ticket- bzw. Eintrittspreise werden aufgrund der eingeschränkten Öffnungszeiten vorübergehend angepasst:

Erwachsene / Einzelticket                                             2,00 EUR
Erwachsene CAS-Pass Inhaber / Einzelticket              1,00 EUR
Kinder und Jugendliche / Einzelticket                           1,00 EUR
Kinder und Jugendliche mit CAS-Pass / Einzelticket    0,50 EUR
Frühschwimmer / Einzelticket                                        2,00 EUR
Schwerbehinderte, die die Notwendigkeit einer Begleitperson im Schwerbehindertenausweis nachweisen können          1,50 EUR

Für die Begleitperson eines Schwerbehinderten mit entsprechendem Ausweis steht im Ticketsystem online ein kostenloses Ticket für die Badezeit ab 10.00 Uhr zur Verfügung, das gebucht werden muss. Kinder bis zu einem Alter von 3 Jahren haben freien Eintritt. Aber auch für sie muss vorab ein kostenloses Ticket gebucht werden.

Die Verwendung von Punktekarten ist vorerst nur für Frühschwimmer möglich. Badegäste ab 10.00 Uhr können den Eintritt vorübergehend nicht mit Punktekarten begleichen. Die Karten behalten ihre Gültigkeit und können zu einem späteren Zeitpunkt wieder eingelöst werden. 

Hinweis für den Zutritt

Aufgrund der Corona-Einschränkungen haben Kinder unter 10 Jahren vorübergehend Zutritt zum Bad nur in Begleitung eines Erwachsenen oder einer anderen verantwortungsfähigen Person. Bisher traf dies nur für Kinder bis zu einem Alter von 6 Jahren zu. Personen mit einer bekannten bzw. nachgewiesenen Infektion durch das Coronavirus ist der Zutritt ins Bad nicht gestattet. Dies gilt auch für Badegäste mit entsprechenden Symptomen. Bei Betreten des Bades werden die Kontaktdaten aller Besucher notiert, um im Bedarfsfall Kontakte nachverfolgen und Infektionsketten unterbrechen zu können.

Freiluftkabinen zum Umkleiden & Einschränkungen des Badbetriebs

Die Stadt bittet um Verständnis, dass aufgrund der Coronaschutzverordnung des Landes beim Badebetrieb mit Einschränkungen gerechnet werden muss: So steht der Sanitär- und Umkleidebereich nur eingeschränkt zur Verfügung. Stattdessen können die neu aufgestellten Freiluftumkleidekabinen genutzt werden. Nur drei Innenduschen sollen gleichzeitig genutzt werden, hinzu kommen die Kaltwsserduschen im Außenbereich. Die Rutsche des Nichtschwimmerbeckens ist gesperrt. Wenn Bahnleinen gespannt sind, muss jeweils in der Mitte der Bahn geschwommen werden, wobei jede Bahn nur in eine Richtung genutzt werden darf. Tische und Stühle stehen vorerst nicht zur Verfügung, es können aber eigene Klappstühle mitgebracht werden.

Aufgrund der aktuellen Lage muss auch das Freibadfest 2020 leider ausfallen.

Regelungen zum Mund- und Nasenschutz

In den Gebäuden auf dem Gelände des Parkbads Nord besteht die Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes. Alle Besucher müssen sich an die gegebenen Hygieneregeln und an die Abstandsregel von 1,5 Metern halten. Dies gilt auch in einer möglichen Warteschlange vor dem Bad – und auch dort empfiehlt die Stadt, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Grundsätzlich sind die Hinweise und Informationen des Badepersonals vor Ort zu beachten und zu befolgen.