Stadtinformation Kultur Freizeit | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
70 Jahre "Ja" zu Europa: Neue Städtepartnerschaftsbroschüre erschienen
Bild
Ausschnitt: Titelseite der neuen Broschüre
Einleitungstext

Quadratisch modern, reich bebildert und mit spannenden Rückblicken: So präsentiert eine neue Broschüre die Städtepartnerschaften der Stadt Castrop-Rauxel pünktlich zum Europa-Empfang am 16. Juli 2020. „Freundschaft in Europa… Castrop-Rauxel und seine Partnerstädte“ lautet der Titel, hinter dem sich 36 Seiten voller Geschichten und Impressionen zu den sieben aktuellen Städtefreundschaften verbergen.

Fortsetzungstext

 

 

 

Bürgermeister Rajko Kravanja über die neue Broschüre

„Es erfüllt mich mit Stolz, dass die Stadt Castrop-Rauxel in diesem Jahr bereits auf 70 Jahre gelebtes Europa zurückblicken kann“, sagt Bürgermeister Rajko Kravanja in seinem Vorwort und stellt die neue Broschüre als eine weitere Möglichkeit vor, die Freunde in den Partnerstädten kennenzulernen. 

Die Broschüre wurde beim Europa-Empfang am 16. Juli in der Stadthalle erstmals an die geladenen Gäste verteilt und liegt für alle Interessierten an der VHS-Geschäftsstelle, der Stadtbibliothek, im Bürgerhaus, im Rathaus am Leseplatz und im Bürgerbüro aus. Hier können Sie einen digitalen Blick in die Städtepartnerschaftsbroschüre werfen. 

Broschüre zum 70. Jubiläum des „Europa-Wunders“ von Castrop-Rauxel

Das Heft startet mit einem Einleitungstext zu den wichtigsten europäisch-motivierten Stationen der Europastadt nach der wegweisenden Wahl am 16. Juli 1950 mit dem überwältigenden Votum für ein Vereintes Europa. Es folgen kurze Informationen zur Europäischen Union selbst und eine übersichtliche Karte zur Verortung der sieben aktuellen Städtepartner. 

Den Hauptteil der Broschüre nehmen acht Kapitel zu den Städten Wakefield in England, Vincennes in Frankreich, Kuopio in Finnland, Zehdenick in Deutschland, Nowa Ruda in Polen, Trikala in Griechenland, Zonguldak in der Türkei und weiteren Begegnungen auf europäischer Ebene ein. Hier dürfen sich Interessierte jeweils auf spannende Fakten zu den Städten selbst, Bilder aus den vergangenen Jahrzenten voller grenzüberschreitender Begegnungen und Texte zur Historie der jeweiligen Partnerschaft freuen. Jedes Kapitel besitzt eine kurze englische Zusammenfassung.

Für einen Überblick der Highlights der Städtepartnerschaften sorgt eine entsprechende Zeittafel. Einen ersten Eindruck von den Partnerstädten geben die aufgelisteten städtischen Homepages. Wer ein tiefergehendes Interesse an einem Besuch in einer der Städte oder an weiteren Informationen hat, kann sich an die Städtepartnerschaftsbeauftragte Edith Delord unter der E-Mail edelord@forum-cr.de oder Tel. 02305 / 3560713 wenden. Weitere Details zu den Städtpartnern erhalten sie zudem hier.