3. Änderung des Flächennutzungsplans Gewerbegebiet Knepper | Stadt Castrop-Rauxel

3. Änderung des Flächennutzungsplans "Gewerbegebiet Knepper"

hier: Bekanntmachung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit zur Flächennutzungsplanänderung nach § 3 Abs. 1 BauGB

Der Ausschuss für Bauen, Verkehr und Sport der Stadt Castrop-Rauxel hat in seiner Sitzung am 04.02.2016 beschlossen, für den Bereich "Gewerbegebiet Knepper" den Flächennutzungsplan zu ändern.
Der räumliche Geltungsbereich der Flächennutzungsplanänderung liegt im Ortsteil Deininghausen im Bereich der Stadtgrenze zur Nachbarstadt Dortmund. Das Plangebiet wird begrenzt durch
  • die Oestricher Straße im Südwesten,
  • die Oststraße im Norden
  • sowie die Stadtgrenze zwischen Castrop-Rauxel und Dortmund im Osten.
Die Fläche hat eine Größe von 7,6 ha und umfasst den auf Castrop-Rauxeler Stadtgebiet gelegenen Teil des ehemaligen Betriebsgeländes des Kraftwerks Gustav Knepper sowie eine landwirtschaftlich genutzte Fläche im Bereich der Einmündung von der Oestricher Straße in die Oststraße. Die genauen Grenzen des Geltungsbereichs ergeben sich aus dieser Übersichtsskizze:


Im rechtskräftigen Flächennutzungsplan der Stadt Castrop-Rauxel ist der Geltungsbereich des Änderungsverfahrens als „Fläche für die technische Ver- und Entsorgung“ mit den Zweckbestimmungen "Elektrizität" und "Fernwärme" dargestellt. Grund für die Änderung des Flächennutzungsplans ist die Anpassung der städtebaulichen Ziele für das Plangebiet nach Aufgabe der Kraftwerksnutzung im Dezember 2014.
 
Der Bereich der Flächennutzungsplanänderung ist Teil einer Planung für das gesamte Areal des ehemaligen Kraftwerks Gustav Knepper. Knapp 90% des Areals liegen auf Dortmunder Stadtgebiet. Gemeinsames städtebauliches Ziel der Städte Castrop-Rauxel und Dortmund ist es, auf dem Gelände ein interkommunales Gewerbe-/Industriegebiet zu entwickeln. Mit der 3. Änderung des Flächennutzungsplans soll die Darstellung in eine gewerbliche Baufläche (G) geändert werden.
 
Zur Umsetzung der Planungsziele wird auf Castrop-Rauxeler Stadtgebiet der Bebauungsplan Nr. 246 "Gewerbegebiet Knepper" im Parallelverfahren aufgestellt. Dieser soll ein Gewerbegebiet entwickeln, in welchem auf kleinteiligen Gewerbeflächen kleinere und mittlere Betriebe ihren Standort finden.
 
Der Stand der Planung und ihre Ziele und voraussichtlichen Auswirkungen wurde von Vertretern der Städte Dortmund und Castrop-Rauxel, den Planern und dem Investor am 24. Februar 2021 im Rahmen einer Online-Veranstaltung vorgestellt. Der Stream wird nun nach der Live-Veranstaltung noch für die Dauer von 14 Tagen zum Abruf bereitgehalten: https://knepper.buergerinnendialog.digital

Nach § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) wird der Öffentlichkeit Gelegenheit gegeben, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu informieren.

Dazu sind die zur frühzeitigen Beteiligung bereit gestellten Unterlagen gemäß § 3 Abs. 1 des Planungssicherstellungsgesetzes des Bundes (PlanSiG) vom 25. Februar bis einschließlich 22. März 2021 hier auf dieser Seite einsehbar.
 
Zudem besteht die Möglichkeit, die Unterlagen in dem oben genannten Zeitraum im oberen Foyer des Ratssaals im Rathaus der Stadt Castrop-Rauxel, Europaplatz 1 (Zugang im Bereich des Eingangs B) zu den allgemeinen Öffnungszeiten und zwar
montags, dienstags und donnerstags von 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr,
mittwochs von 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr und
freitags von 8.00 bis 12.30 Uhr
einzusehen.
 
Ausgehängt wird mit den Planunterlagen ein Hinweisschild mit den Telefonnummern der Ansprechpartner des Bereichs Stadtplanung und Bauordnung und dem Hinweis, dass auf Wunsch die Gelegenheit besteht, direkt Auskunft über den Inhalt der Planung zu erhalten, Anregungen und Bedenken vorzubringen und diese mit Beschäftigten der Stadtplanung zu erörtern.
 
Während des o.g. Beteiligungszeitraums kann die Öffentlichkeit Äußerungen und Stellungnahmen in das Verfahren einbringen. Dazu gibt es keine Formvorschrift – Äußerungen und Stellungnahmen können schriftlich, mündlich, elektronisch oder auf andere Weise an die Stadt Castrop-Rauxel, Bereich Stadtplanung und Bauordnung (61), weitergegeben werden. Unter Anderem kann dazu die Email-Adresse knepper@castrop-rauxel.de genutzt werden.
 
Personenbezogene Daten werden zum Zwecke des Verfahrens gespeichert und verarbeitet. Die Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage des § 3 BauGB i.V.m. Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Weitergehende Informationen zum Datenschutz und Umgang mit personenbezogenen Daten sind auf der Internetseite der Stadt Castrop-Rauxel unter www.castrop-rauxel.de/buergerbeteiligung-bauen-datenschutz einsehbar.
 
Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB wird hiermit öffentlich bekanntgemacht.

Download