Bebauungsplan Nr. 260 Planbereich „Südliche Frohlinder Straße“ | Stadt Castrop-Rauxel

Bebauungsplan Nr. 260, Planbereich „Südliche Frohlinder Straße“

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung vom 30.03. bis einschließlich 27.04.2020

Der Ausschuss für Bauen, Verkehr und Sport der Stadt Castrop-Rauxel hat in seiner Sitzung am 20.02.2020 beschlossen, für den Bereich „Südliche Frohlinder Straße“ den Bebauungsplan Nr. 260 aufzustellen. Der Aufstellungsbeschluss wurde am 05.03.2020 bekanntgemacht. Die Aufstellung erfolgt im vereinfachten Verfahren gem. § 13 BauGB.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes liegt im Stadtteil Schwerin. Der circa 5,8ha große Bereich erstreckt sich zwischen Bodelschwingher Straße, Overbergstraße, Frohlinder Straße und Dortmunder Straße. Die genauen Grenzen ergeben sich aus der beigefügten Übersichtsskizze.

  
                                                               DBP_260_Geltungsbereich_Amtsblattas Planungserfordernis für den Bebauungsplan Nr. 260 ergibt sich aus den Zielen und Empfehlungen des kommunalen Zentren- und Einzelhandelskonzeptes 2010, das der Rat der Stadt Castrop-Rauxel in seiner Sitzung am 23.09.2010 als sonstiges städtebauliches Konzept gem. § 1 Abs. 6 Nr. 11 BauGB beschlossen hat und welches im Oktober 2016 fortgeschrieben wurde. Entsprechend des Zentren- und Einzelhandelskonzeptes sollen durch eine Steuerung des Einzelhandels die zentralen Versorgungsbereiche im Stadtgebiet erhalten, gesichert und weiterentwickelt werden. Südlich und südwestlich grenzt unmittelbar an den Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 260 das Nahversorgungszentrum Schwerin an. Aufgrund seiner geringen Entfernung zu einem Nahversorgungszentrum, aber auch zum Hauptversorgungszentrum ist in diesem Bereich eine vorbeugende Planung geboten, um die bestehende Nahversorgungszentrenstruktur zu erhalten, zu sichern und Entwicklungsoptionen off en zu halten. Der Bebauungsplan soll somit der konsequenten Umsetzung des Zentren- und Einzelhandelskonzeptes 2016 dienen.


Vor dem Hintergrund des allgemeinen Ansiedlungsdrucks von Einzelhandelsbetrieben und aufgrund der Lage des Plangebietes außerhalb der bestehenden Versorgungszentren wird mit der Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 260 beabsichtigt, Neuansiedlungen von Einzelhandel mit zentren- und nahversorgungsrelevanten Sortimenten in diesem Bereich auszuschließen.


Die Aufstellung des Bebauungsplans erfolgt zur Erhaltung und Entwicklung zentraler Versorgungsbereiche gem. § 9 Abs. 2a BauGB und im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB. Im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB wird von der Umweltprüfung, Maßnahmen der Überwachung, vom Umweltbericht, von der Angabe über verfügbare umweltbezogene Informationen sowie von der zusammenfassenden Erklärung abgesehen.


Nach § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) wird der Öffentlichkeit Gelegenheit gegeben, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu informieren. Dazu kann an der Glasfassade des Foyers des Ratssaals vor Eingang C des Rathauses Castrop-Rauxel, Europaplatz 1, 44575 Castrop-Rauxel, Einsicht in die Planung genommen werden. Die aktuelle Planung ist dort vom 30.03.2020 bis einschließlich 27.04.2020 von außen einsehbar.  Die zur frühzeitigen Beteiligung bereitgestellten Unterlagen sind ebenfalls hier einsehbar.

Dort ist es möglich während der allgemeinen Dienstzeiten Auskunft über den Inhalt der Planung zu erhalten, Anregungen und Bedenken vorzubringen und diese mit den im Planaushang benannten Ansprechpartnern zu erörtern. Im o.g. Beteiligungszeitraum kann die Öffentlichkeit Äußerungen und Stellungnahmen in das Verfahren einbringen. Dazu gibt es keine Formvorschrift - Äußerungen und Stellungnahmen können schriftlich, mündlich, elektronisch oder auf andere Weise an die Stadt Castrop-Rauxel, Bereich Stadtplanung und Bauordnung (61) weitergegeben werden. Neben den Aushängen am Foyer, sowie auf der Internetseite werden die entsprechenden Kontaktdaten veröffentlicht.


Personenbezogene Daten werden zum Zwecke des Verfahrens gespeichert und verarbeitet. Die Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage des § 3 BauGB i.V.m. Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Weitergehende Informationen zum Datenschutz und Umgang mit personenbezogenen Daten sind hier einsehbar.
Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.

 

Download
• Bebauungsplanentwurf
• Begründung (Entwurf)
• Artenschutzprüfung