Umweltschutz

Das Umweltressort im EUV Stadtbetrieb Castrop-Rauxel nimmt die Aufgaben des kommunalen Umweltschutzes im Auftrag der Stadt Castrop-Rauxel wahr.

Folgende Leistungen werden u. a. wahrgenommen:

  • Altlasten
  • Förderprogramme
  • Informationen zu Ozonwerten
  • Umweltinformationssystem

Klimaschutz

Das Thema Klimaschutz hat bereits seit vielen Jahren eine hohe Priorität bei der Stadt Castrop-Rauxel. So hat sich Castrop-Rauxel schon 1995 verpflichtet die Treibhausgasemissionen (CO2-Ausstoß) kontinuierlichen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Mit ihrer Teilnahme am European Energy Award (eea®) (Zertifizierung 2006, Rezertifizierung 2010, 2012) und der Beteiligung an dem Prozess der Lokalen Agenda 21 setzt die Stadt ihre Bemühungen zur CO2-Minderung fort und intensiviert diese. Castrop-Rauxel ist seit 2008 auch "Modellstadt für innovative Energiepolitik". Anfang 2010 wurde eine eigene Stelle für die Klimaschutzkoordinierung eingerichtet, die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert wird.

Kontakt
Karin Graf, Klimaschutzkoordinatorin der Stadt Castrop-Rauxel
Tel. 02305 / 9686 - 330
Fax 02305 / 9686 - 331
E-Mail karin.graf@euv-stadtbetrieb.de

 

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Titel: "KSI: Beratende Begleitung bei der Umsetzung der Klimaoffensive für Castrop-Rauxel" Laufzeit: 01.11.2009 - 31.01.2013, Förderkennzeichen: 03KS0938

Logo des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Logo des Projektträgers Forschungszentrum Jülich Logo der BMU Klimaschutzinitiative

Lärmschutz

Jeder empfindet Geräusche und Lautstärke anders. Vogelzwitschern ist schön, Wellenrauschen angenehm, Straßenlärm störend und Baulärm belästigend. Bei Musik gehen die Meinungen oft auseinander.    

 

Die Stadt Castrop-Rauxel ist aktiv! 

2013 wurde der Lärmaktionsplan der Stadt Castrop-Rauxel aufgestellt. Darin werden Lärmquellen benannt, Betroffene ermittelt und Maßnahmen erörtert. Gutachterbüros wurden beauftragt, die Lärmkarten nachzurechnen bzw. eine Plausibilitätsprüfung durchzuführen und entsprechende Maßnahmen in Zusammenarbeit mit der Verwaltung zu erarbeiten. Die Lärmkarten stehen online zur Verfügung.


Außerdem wurde seit November 2014 von der Deutschen Bahn damit begonnen, Schallschutzwände entlang der Köln-Mindener-Eisenbahnlinie zu errichten. Weiter Informationen: www.laermaktionsplanung-schiene.de.

 

Tag gegen den Lärm

Seit 1998 gibt es jeweils im April den Tag gegen den Lärm, der die vielen Facetten des Themas ins Bewusstein der Menschen rücken soll. Weitere Informationen und Flyer  im Internet: www.tag-gegen-laerm.de.

Kontakt
EUV
Westring 215
44575 Castrop-Rauxel
In Karte anzeigen
Thorsten Werth-von Kampen
Umwelt
02305 / 96 86 - 300
02305 / 96 86 - 889
E-Mail schreiben
Webseite
vCard