Wohnen Wirtschaft | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Bild
Einleitungstext

Alle Bereiche der Stadtverwaltung im Rathaus am Europaplatz und im Haus der Jugend und Familie an der Bochumer Straße sowie die VHS-Geschäftsstelle in der Castroper Altstadt sind am Rosenmontag, 24. Februar 2020, bis 12.00 Uhr geöffnet. Montags ohnehin nicht für den öffentlichen Badebetrieb geöffnet, bleibt das Hallenbad am Rosenmontag auch für die Vereine geschlossen. Auch die Stadtbibliothek in der Castroper Altstadt hat montags generell nicht geöffnet.

 
Bild
Einleitungstext

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Essen, Gelsenkirchen, Dinslaken und Unna bietet die Emschergesellschaft einen Zertifikatslehrgang zum „Emscher-Guide“ auch hier in Castrop-Rauxel an. Bis zum 20. Februar können sich interessierte noch anmelden und an insgesamt sieben Terminen über Orte entlang der Emscher und dem Emscherumbau informieren.

 
Bild
Einleitungstext

Die Programmreihe „HÖMMA! KLIMA!" startet in das Jahr 2020. Das erste Quartal bietet wieder zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen rund um die Themen Klimaschutz, Umwelt und Nachhaltigkeit.

 

 

 

 
Überschrift
Bild
Einleitungstext

Schulden machen ist in Deutschland ganz einfach, sei es für das neueste Handy oder den Fernseher, die Wohnungseinrichtung oder für das neue Auto. Am Mittwoch, 12. Februar, informiert die städtische Schuldnerberatung zusammen mit der Verbraucherzentrale, der allgemeinen Sozialberatung der Caritas Castrop-Rauxel und der Schulden- und Insolvenzberatung der Caritas Ostvest ab 15.00 Uhr in der Mühlengasse 4 über das Thema "Achtung Schuldenfalle".

 

 
Bild
Einleitungstext

Die Landesregierung will die Ernährungswirtschaft in Nordrhein-Westfalen stärken und startet nun den Wettbewerb Meister.Werk.NRW 2020 - Ehrenpreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Bewerben können sich alle Betriebe des Bäcker-, Fleischer-, Konditoren- und des Brauhandwerks in Nordrhein-Westfalen bis zum 17. Februar 2020. 

 
Bild
Einleitungstext

In Kooperation mit dem Pflegeverbund, den Städten Castrop-Rauxel und Waltrop und der Agentur für Arbeit stellen sich am 17. Februar von 10.00 bis 13.00 Uhr im Berufskolleg, Wartburgstraße 100, wieder zahlreiche Betriebe aus dem Bereich Gesundheit vor.

 

 

 
Überschrift
Bild
Einleitungstext

Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft das Generationenprojekt des Emscher Umbaus um. Ein Teil des Umbaus ist das Projekt „Emscherland 2020“, mit dem in Castrop-Rauxel künftig ein neues Naherholungsgebiet entstehen wird. 2020 beginnen nun die Baumaßnahmen. Erfahren Sie hier mehr über das Projekt.

 
Bild
Einleitungstext

Die Stadtverwaltung setzt in Merklinde, Deininghausen und Habinghorst wieder bzw. weiterhin „Stadtteilkümmerer“ ein. Nachdem der Rat der Stadt diesem Vorschlag in seiner letzten Sitzung Ende 2018 zustimmte, konnte alles Organisatorische für diese 450-Euro-Jobs in die Wege geleitet werden. Drei „Stadtteilkümmerer“ sind nun Ansprechpartner für die Bewohner im Stadtteil und Vermittler zwischen Bürger und Stadtverwaltung:

 
Bild
Einleitungstext

Am 17. Februar von 12.00 bis 15.00 Uhr veranstaltet das Berufskolleg in der Wartburgstraße 100 in Zusammenarbeit mit den Städten Castrop-Rauxel und Waltrop, der Agentur für Arbeit Castrop-Rauxel sowie dem Pflegeverbund eine Podiumsdiskussion zum Thema „Neue Ausbildung in der Pflege – qualifizierte Fachkräfte!?“ für Betriebe und Unternehmen.

 

 
Bild
Einleitungstext

Am 19. März veranstaltet die neue Marke „SMART REGION“ im Foyer des Festspielhauses Recklinghausen von 11.30 bis 15.00 Uhr im Rahmen der neuen Marke SMART REGION Emscher-Lippe die erste Digitalisierungs- und KI-Messe der Region unter dem Motto „KI – Kann ich!“.

Unternehmen aus der Region können auf der Messe einen kostenfreien Ausstellungsplatz und/oder Speaker-Slot für die eigenen Präsentation zu nutzen.

 
Bild
Einleitungstext

In der letzten Ratssitzung des Jahres am Donnerstag, 28. November, wurde der städtischen Haushalt für die Jahre 2020 und 2021 sowie der Haushaltssanierungsplan beschlossen. Auch mehr Bürgerbeteiligung, die sog. MitmachStadt , soll es künftig geben. Schon bei der Erstellung der Vorlagen für die politischen Gremien soll deutlich werden, welche Beteiligungsformen es über die gesetzlichen Vorgaben hinaus gibt.  Insgesamt standen inklusive Tischvorlagen rund 50 Vorlagen und Anträge zur Diskussion.  

 
Bild
Einleitungstext

Die Berufserkundung wird für Unternehmen, Schüllerinnen und Schüler immer wichtiger. In der letzte Woche vor den Osterferien (30.03. – 03.04.2020) und in der vorletzten Woche vor den Sommerferien (15.06. – 19.06.2020) gibt es auch im Jahr 2020 wieder Schwerpunktwochen im Kreis Recklinghausen. Als Berufserkundung (BFE) kann auch der Girls/Boys'Day am 26.03.2020 gewertet werden. Diesbezüglich ist es wichtig, dass Unternehmen ihre Angebote ganz einfach im Buchungsportal für Berufsfelderkundungen bis zum 12.01.2020 einstellen. Dadurch können die Schülerinnen und Schüler diese Angebote in festgelegten Buchungsphasen buchen.

 
Bild
Einleitungstext

Die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel wünscht sich mehr Bürgerinnen und Bürger, die mitgestalten wollen. Im Dialog mit Verwaltung, Bürgern und Stadtrat sollen mehr Entscheidungen vorbereitet, begleitet und getroffen werden.

Bürgerbeteiligung in den Stadtteilen, Stadtteilgespräche, Workshops und Bürgerwerkstätten, Runde Tische, Bürgergremien, Austausch mit Bürgervereinen, Befragungen, Bürgermeistersprechstunden oder Vor-Ort-Termine sind nur einige Beispiele.

Konfliktfrei ist die Beteiligung bei schwierigen Themen dabei nie, aber wichtig ist sie der Stadt Castrop-Rauxel.

 
Bild
Einleitungstext

Die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel lud Bürgerinnen und Bürger ein, die Perspektiven und Herausforderungen des „Wohngebietes Dingen“ zu diskutieren. Zum Dialog mit Anwohnern und Interessierten traf sich die Technische Beigeordnete Bettina Lenort und Mitarbeiter der Bauverwaltung am Montag, 28. Oktober, um 17.00 Uhr zur Ortsbegehung an der Ecke Schieferbergstraße/Dorlohstraße. Die Entwicklung des Bebauungsgebietes an dem ehemaligen Standort der Zeche „Graf Schwerin“ konnte im Anschluss im ehemaligen Vereinsheim SV Dingen, Westheide 73, besprochen werden. Mehr als 50 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung.

 
Bild
Einleitungstext

Um alle Akteuere rund um das Bauvorhaben "Wohnen an der Emscher" miteinander ins Gespräch zu bringen, lud Bürgermeister Rajko Kravanja die Beteiligten zu einem Autausch ins Rathaus ein. Leider konnte in einem ersten Gespräch kein Kompromiss erzielt werden. Der Dialog soll aber fortgeführt werden.

 


Neue Suche