Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Bild
Einleitungstext

Bürgern, die sich schon immer einmal gefragt haben, ob ihr Dach sich für den Bau einer Photovoltaikanlage eignet, gibt das Solarpotentialkataster einen ersten Anhaltspunkt. Das Unternehmen tetraeder.solar GmbH hat im Auftrag des Regionalverband Ruhr diese Übersicht für die Kommunen der Metropole Ruhr erstellt.

 

 
Bild
Einleitungstext

In den Sommerwochen ist Bürgermeister Rajko Kravanja auf Tour durch die Stadt und sucht den Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern außerhalb des Rathauses. Schon Tradition sind seine Sommertouren mit dem Rad und zu Fuß durch das Stadtgebiet, die in diesem Jahr am 10. und 17. August stattfinden.

 
Bild
Einleitungstext

Der EUV Stadtbetrieb hat am 24. Juli mit den Bauarbeiten zur Sanierung der Fahrbahndecke und zum barrierefreien Umbau der Gehwege und des Zuganges zum Waldfriedhof auf der Schulstraße im Abschnitt zwischen Eichenweg und Buchenstraße begonnen. Die Arbeiten dauern etwa vier Monate.

 
Bild
Einleitungstext

Am 24. Juli startete die Emschergenossenschaft an der Waldenburger Straße mit dem Bau eines Anschlusses an den Stauraumkanal Industriestraße. Bis voraussichtlich Anfang September bleibt der Straßenabschnitt auf Höhe der Emscherbrücke für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

 
Bild
Einleitungstext

Allerbeste Nachrichten für Castrop-Rauxel gab es Anfang März aus Berlin: Der Bau der spektakulären Brücke „Sprung über die Emscher“ am Wasserkreuz wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mit rund acht Millionen Euro gefördert. Die Urkundenübergabe im Rahmen des Wettbewerbs "Nationale Projekte des Städtebaus" erfolgte am 28. Juni in der Hauptstadt.

 
Bild
Einleitungstext

Mit dem GRÜNDERPREIS NRW werden jedes Jahr herausragende Leistungen von Unternehmensgründerinnen und   -gründern anerkannt und gewürdigt und somit die Kultur der Selbstständigkeit in Nordrhein-Westfalen gefördert. Das Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und die NRW.BANK loben ihn 2017 zum sechsten Mal aus. Erstmals stehen Preisgelder in Höhe von 60.000 Euro zur Verfügung.

 
Bild
Einleitungstext

Aktuell ermöglicht der Bereich Stadtgrün und Friedhofswesen der Stadtverwaltung Beerdigungen auf den sieben kommunalen Friedhöfen in der Regel montags bis donnerstags bis 15.00 Uhr und freitags bis 11.00 Uhr. Bald kommt der Samstag hinzu.

 
Bild
Einleitungstext

Einen verbesserten Service will die Stadtverwaltung den Bürgerinnen und Bürgern bieten. Trotz schwieriger Finanzsituation und den damit verbundenen Sparzwängen haben Bürgermeister Rajko Kravanja und die Verwaltungsspitze sich für eine Stärkung des Außendienstes des Ordnungsamtes auf den Straßen und Plätzen ausgesprochen. Ab Herbst soll es zwei neue Stellen im Außendienst des Bereichs Ordnung und Bürgerservice geben.

 
Bild
Einleitungstext

Nach einem Jahr Bauzeit ist die Umgestaltung des Castroper Marktplatzes abgeschlossen. Seit Mitte Februar 2016 war der Altstadtmarkt eine Baustelle. Rund 6.000 m² Fläche wurden nicht nur neu gepflastert, sondern umgestaltet, technisch auf einen modernen Standard gehoben und sind nun sowohl für die alltägliche Nutzung als auch als Veranstaltungsort nutzbar.

 
Bild
Einleitungstext

Die STARTERCENTER des Kreises Recklinghausen und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne bieten auch im ersten Halbjahr 2017 wieder in Kooperation mit weiteren Akteuren gemeinsam die Seminarreihe "Starten in Herne und im Vest" an, um Gründungswillige und junge Unternehmer zu unterstützen.

 
Bild
Einleitungstext

Für das 2.700 m² große Grundstück der alten Barbara-Turnhalle an der Waldenburger Straße im Stadtteil Ickern gibt es konkrete Pläne. Die Stiftung Bethel möchte dort eine Wohneinrichtung für Menschen aus Castrop-Rauxel und anderen Städten des Kreises Recklinghausen bauen, die an einer chronischen Suchterkrankung leiden. In dieser Woche wird die bereits seit 2013 nicht mehr genutzte Halle abgerissen.

 
Bild
Einleitungstext

Im gesamten Stadtgebiet bereichern Kunstwerke im öffentlichen Raum und Grünflächen das Erscheinungsbild der Stadt. Nicht immer gelingt es aber, diese Kleinode entsprechend ihrer Bedeutung zu pflegen. Die Identifizierung mit der Baumscheibe vor Ort oder dem Kreisverkehr in der Nähe ist dagegen in der Bevölkerung hoch, ebenso wie der Wunsch nach einem gepflegten Umfeld. Unterstützung von privaten oder gewerblichen Helfern bei der Pflege, Reinigung und Anregungen zu Verbesserungen nimmt die Stadtverwaltung gern entgegen.

 
Bild
Einleitungstext

Für weitere vier Jahre darf Castrop-Rauxel sich Fairtrade-Stadt nennen. 2009 gehörte Castrop-Rauxel zu den ersten fünf Städten in Deutschland, die den Titel Fairtrade-Stadt erhielten. Und nun wurde diese Zertifizierung schon zum zweiten Mal geprüft und verlängert. Mittlerweile sind 305 deutsche Kommunen Fairtrade-Städte; weltweit tragen etwa 2.000 Städte in 25 Ländern diesen Titel.

 
Bild
Einleitungstext

Die Emschergenossenschaft hat einen großen Meilenstein des Emscher-Umbaus auf und unter Castrop-Rauxeler Stadtgebiet erreicht: Der unterirdische Vortrieb des Abwasserkanals Emscher ist fertiggestellt. Die letzte Vortriebsmaschine fuhr Ende Juni in ihre Zielgrube am Wasserkreuz ein. Damit sind die rund 7.600 Meter des „Emscherschnellweges unter Tage“ in Castrop-Rauxel komplett verlegt. „Gebuddelt“ wird nun nur noch für den Stauraumkanal Industriestraße.

 
Bild
Einleitungstext

Für die öffentliche Beleuchtung und Wartung der Anlagen im Stadtgebiet Castrop-Rauxel ist im Auftrag der Stadt bzw. des EUV Stadtbetriebes die RWE Deutschland AG verantwortlich. Laterne aus? Defekte Straßenbeleuchtung kann einfach und schnell gemeldet werden!

 


Neue Suche