Wohnen Wirtschaft | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Notfall-Infopunkte in Castrop-Rauxel
Bild
Die Bürgermeister und der Landrat des Kreis Recklinghausen,treffen sich anlässlich der Einrichtung der Notfall-Infopunkte
Einleitungstext

Kommt es zu einem längeren Stromausfall, sind auch die meisten Telefonnetze nicht mehr erreichbar. Notrufe, ob im Festnetz oder per Mobilfunk, sind dann nicht mehr möglich. Hier greift im Kreis Recklinghausen das Konzept der sogenannten Notfall-Infopunkte. Die Feuerwehren haben im Kreis insgesamt 88 Orte festgelegt, darunter auch neun in Castrop-Rauxel, an denen die Bürger in Notfällen ihre Notrufe aufgeben können.

Fortsetzungstext

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, DRK, THW und DLRG geben von dort die Informationen per Funk bzw. ausfallsicherer Kommunikationswege an die Leitstelle weiter, die dann in gewohnter Form die Rettungskräfte alarmiert. Aktiviert werden die Notfall-Infopunkte, wenn durch einen längeren Stromausfall in einem größeren Bereich die Telefonnetze nicht mehr zur Verfügung stehen.

Gerade die Kommunikation und Information mittels Smartphones ist mittlerweile zur Selbstverständlichkeit geworden. Umso wichtiger ist es, sich auch auf ein Szenario vorzubereiten, wo die Technik für die Bürger nicht zur Verfügung steht. Durch die Notfall-Infopunkte können Hilfs- und Rettungsmaßnahmen durch die Einsatzkräfte auch in Extremsituationen umgesetzt werden. Per Gesetz sind die Städte für die Einrichtung des Notrufs 112 zuständig. Durch das kreisweite einheitliche Konzept ist es für die Einsatzkräfte einfacher, sich gegenseitig zu unterstützen.

Für die Bevölkerung erkennbar sind die Notfall-Infopunkte an großen, roten Schildern mit weißer Aufschrift „Notfall-Infopunkt“. Die Alarmierung für die Besetzung erfolgt durch die Kreisleitstelle.

Auf www.regioplaner.de ist eine Übersicht über die 88 Notfall-Infopunkte im Kreis Recklinghausen zu finden, alle Informationen gibt es auf auch www.kreis-re.de/notfallinfo. Zusätzlich sind die NIP´s auch in der CAS-APP, unter Stadtverwaltung – Notfallinfopunkte versorgt. Die Infos können hier sogar offline angeschaut werden.

 An folgenden Stellen wurden im Stadtgebiet Notfall-Infopunkte eingerichtet:

  • Dorf Rauxel (Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr, auf dem Hof Schulte Rauxel), Rieperbergstraße 98
  • Habinghorst (Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr), Dornbachstraße 15
  • Henrichenburg (Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr), Hedwig-Kiesekamp-Straße 7
  • Merklinde (Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr), Wittener Straße 274
  • Center  Pöppinghausen (neben der Dorfkirche), Pöppinghauser Straße 158
  • Haupt Feuerwache, Frebergstraße 1
  • Lindenschule Frohlinde, In der Fühle 81
  • Marktschule Ickern, Kirchstraße 56
  • Polizeiwache, Erinstraße 1