Wohnen Wirtschaft | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Ausbildungsprogramm NRW 2020 - Startchancen verbessern!
Bild
Ausschnitt Flyer MAGS Ausbildungsprorgamm NRW
Einleitungstext

Eine fundierte Ausbildung ist ein entscheidender Beitrag zur Sicherung des qualifizierten Fachkräftenachwuchses und gleichzeitig eine Grundvoraussetzung für den beruflichen Erfolg und die gesellschaftliche Teilhabe junger Menschen. Deshalb fördert das Land NRW mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds zusätzliche Ausbildungsplätze in Landesteilen mit einer ungünstigen Ausbildungsmarktlage. Im Kreis Recklinghausen können 48 Ausbildungsstellen gefördert werden.

Fortsetzungstext

Zusätzliche Ausbildungsplätze in Corona-Zeiten?? – JA!!

Gerade jetzt muss das Thema der Fachkräftegewinnung durch eigenen Nachwuchs im Fokus bleiben. Junge Frauen und Männer müssen eine berufliche Perspektive in dieser Region bekommen. Auch für diejenigen, die es auf den ersten Blick nicht so einfach auf dem Ausbildungsmarkt haben.

Durch die Förderung erhalten Unternehmen, die einen zusätzlichen Ausbildungsplatz anbieten, für bis zu 24 Monate einen monatlichen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung von 300 Euro bzw. 174 Euro bei einer Ausbildung in Teilzeit. Dies ist auch für Unternehmen möglich, die erstmalig ausbilden.

Nähere Informationen zum Ausbildungsprogramm NRW finden Sie auf der Seite des Arbeitsministeriums oder bei der Regionalagentur Emscher-Lippe. Hier sind Ihre zuständigen Ansprechpartner Fr. Giesler (Tel.: 02366/1098-17, Mail: petra.giesler@emscher-lippe.de) und Hr. Orzeczek (Tel.: 02366/1098-20, Mail: ingo.orzeczek@emscher-lippe.de)

Fragen von Betrieben aus dem Kreis Recklinghausen können Sie auch direkt an den begleitenden Bildungsträger in diesem Programm, die rebeq GmbH, richten. 

Frau Hassel ist unter hassel@rebeq.de oder unter 02366/109148 erreichbar.

DownloadDokument