Wohnen Wirtschaft | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Weg mit dem Hundedreck! Stadtverwaltung erinnert an Hundekotbeutelpflicht
Bild
Junger Hund beim Freilauf
Einleitungstext

Hunde bereichern das Leben vieler (Stadt-)Menschen, und zu einem glücklichen Hundeleben gehört die tägliche „Gassi-Runde“. Wenn Bello und Co sich dabei allerdings im Stadtgebiet verewigen und ihre menschlichen Rudelführer die Häufchen nicht ordnungsgemäß entsorgen, begehen diese eine Ordnungswidrigkeit.

Fortsetzungstext

Auszug aus der Straßenordnung

Die Ordnungsbehördliche Verordnung zur öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Castrop-Rauxel – kurz Straßenordnung – vom 8. Juli 2019, mit 1. Änderung vom 14. August 2020 verfügt dazu Folgendes: „Wer einen Hund ausführt, hat Hundekotbeutel oder andere geeignete Mittel zur Aufnahme und zum Transport von Hundekot in ausreichender Anzahl mitzuführen. Der aufgenommene Hundekot ist ordnungsgemäß zu entsorgen. Von der Verpflichtung ausgenommen sind Blinde, die Blindenhunde mitführen.“

Bis zu 1.000 EUR Bußgeld

Vor dem Hintergrund der potentiellen Infektionsgefahr mit Parasiten für Menschen und Tiere, riskiert jeder Hundehalter, der dieser Verpflichtung nicht nachkommt, ein Bußgeld von bis zu 1.000 EUR. Die Mitarbeitenden des Kommunalen Ordnungsdienstes haben im Rahmen ihrer Bestreifung des Stadtgebietes derartige Vorgänge im Blick.

Leinenpflicht

Darüber hinaus dürfen Hunde in Castrop-Rauxel im Volkspark Ickern, am Nordlager, im Stadtgarten, auf der ehemaligen Rennbahn, im Goldschmiedingpark, im Bereich um die Burgruine Henrichenburg, an der Landmarke Schwerin (Sonnenuhr) und im Erinpark nur angeleint geführt werden, sowie Kinderspiel- und Bolzplätze nicht betreten. 

Die gesamte Straßenordnung ist unter www.castrop-rauxel.de/satzungen einsehbar.