Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Erste Elternhaltestelle an der Wilhelmschule
Bild
Grundschulkinder an der Elternhaltestelle
Einleitungstext

Vor Grundschulen ist morgens und nachmittags einiges los, wenn Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen bzw. abholen. Um diesen „Bring- und Abholverkehr“ direkt vor der Schule zu entzerren und um Unfälle zu vermeiden, hat die Stadtverwaltung in Abstimmung mit der Wilhelmschule, der Polizei und dem EUV Stadtbetrieb die ersten zwei Elternhaltestellen in Castrop-Rauxel errichtet.

Fortsetzungstext

Unfallgefahren vermeiden

Aus dieser gut gemeinten Absicht, die Kinder bis vor den Schuleingang zu bringen bzw. von dort abzuholen, entstehen oftmals unkalkulierbare Sicherheitsrisiken, und es werden viele Verkehrsregeln dabei missachtet. Dazu gehören zum Beispiel das Behindern von Schulbussen, gefährliche Fahr- und Wendemanöver sowie unerlaubtes Halten im Halteverbot. Aber auch das Aussteigen auf der Fahrbahn oder das Überqueren zwischen zwei geparkten Fahrzeugen stellt für die Schulkinder selbst eine Gefahr dar.

Die zwei neuen Elternhaltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe der Wilhelmschule: eine an der Bergstraße, Ecke Amstsstraße und eine zweite an der Luisentraße, Ecke Wilhelmstraße. Von dort sind es noch etwa 250 Meter zur Grundschule.

Zumindest einen Teil des Schulweges sollten Kinder zu Fuß gehen

Mit Absicht wurde ein kleiner Fußweg zur Schule mit eingeplant, um die eigenständige Beweglichkeit der Schulkinder im Straßenverkehr zu fördern. Das regelmäßige Bringen und Abholen mit dem Auto ist bequem, macht die Kinder aber nicht verkehrstauglich. Im Gegenteil, sie verlieren an selbstständiger Mobilität. Die neuen Elternhaltestellen sollen das Mobilitätsverhalten der Kinder wieder steigern. Aber auch der soziale Aspekt, der Kontakt der Kinder untereinander während des gemeinsamen Schulwegs, ist wichtig.

"Ab hier zu Fuß"

Die mit blauer Farbe markierten, etwa 25 m langen Elternhaltestellen sind mit Schildern „Hol- und Bringzone Schule - Ab hier zu Fuß“ gekennzeichnet und werden durch eingeschränkte Halteverbote „montags bis freitags von 7.30 bis 14.00 Uhr“ am Anfang und am Ende eingegrenzt.

Die offizielle Einweihung der Elternhaltestelle haben die Grundschüler der Wilhelmschule am Freitag, 19. Mai, mit einer Malaktion verbunden. Sie malten Füßchen auf den Gehweg von der Elternhaltestelle Richtung Schule.

Grundsätzlich sollten Eltern ihre Kinder ermutigen, den Schulweg oder zumindest einen Teil davon, zu Fuß zurückzulegen. Für alle zehn Grundschulen hat die Verkehrsabteilung des Bereichs Ordnung und Bürgerservice der Stadtverwaltung Schulwegpläne erarbeitet, die sichere Fußwege und Gefahren im Straßenverkehr aufzeigen.



Veranstaltungen
Zum Veranstaltungskalender
Wetterwarnungen

Derzeit sind keine Wetterwarnungen bekannt.