Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Mia und Elias sind die beliebtesten Vornamen in Castrop-Rauxel
Bild
Zeichnungen von Fläschchen und Rassel
Einleitungstext

Zum zweiten Mal in Folge ist Elias Spitzenreiter bei Vornamen für Jungen in Castrop-Rauxel. Beliebtester Vorname für Mädchen 2017 ist Mia.

Fortsetzungstext

Jahrelang führten Marie und Sophie im Wechsel die weibliche Vornamensstatistik der Stadt Castrop-Rauxel an. Das hat sich nun geändert. Im zurückliegenden Jahr setzte sich Mia mit zehn Nennungen an die Spitze, knapp vor Emilia mit neun Nennungen und Mila mit sieben Nennungen. Auf Platz vier landeten die Mädchennamen Johanna, Leonie und Lina, die jeweils sechs Mal vergeben wurden. Auf dem fünften Platz mit je fünf Nennungen liegen Lara, Leni, Lusia, Marie und Paulina, auf dem sechsten Platz mit je vier Nennungen Amira, Amy, Anna, Clara, Emily, Hannah, Nora und Paula.

Auf Spitzenreiter Elias bei den Jungennamen mit zehn Nennungen folgt Adam mit sieben Nennungen. Sechs Mal wurden 2017 die Vornamen Liam, Maximilian, Mika, Milan, Muhammed und Paul gewählt, die damit auf dem dritten Platz landeten. Den vierten Platz mit jeweils fünf Nennungen teilen sich die Jungennamen Finn, Henry, Jonas, Leon, Mats und Theo. Mit je vier Nennungen schaffen es Emil, Emir, Eymen, Henri, Jan, Luis, Max, Oskar, Phil, Sam und Vincent auf den fünften Platz. Platz sechs gehört mit jeweils drei Nennungen den Namen Erik, Fabian, Joel, Joshua und Karl.

Insgesamt 840 Geburten hat das Castrop-Rauxeler Standesamt vom 1. Januar bis 31. Dezember 2017 beurkundet, 2016 waren es 876.

Weitere Zahlen des Standesamtes aus dem zurückliegenden Jahr:

  • 280 Eheschließungen, davon 6 gleichgeschlechtliche Eheschließungen (2016: 287)
  • 4 eingetragene Lebenspartnerschaften (2016: 2)
  • 880 beurkundete Sterbefälle (2016: 928)

Hinweis: Die Zahlen des Standesamtes können nicht mit der Entwicklung der Einwohnerzahl in Zusammenhang gebracht werden.

So betreffen nicht alle beurkundeten Sterbefälle des Castrop-Rauxeler Standesamtes auch Bürgerinnen und Bürger aus Castrop-Rauxel. Wenn zum Beispiel ein Dortmunder Bürger in einem Castrop-Rauxeler Krankenhaus verstirbt, ist dieser Tod ein beurkundeter Sterbefall des Standesamtes Castrop-Rauxel. Oder verstirbt ein Castrop-Rauxeler Bürger im Urlaub in München, wird dessen Tod im Standesamt München beurkundet.

Gleiches gilt für die Geburten. Im Standesamt Castrop-Rauxel werden alle Geburten beurkundet von Kindern, die in Castrop-Rauxel geboren werden, ob ihre Eltern in Castrop-Rauxel leben oder nicht. So ist die Zahl der beurkundeten Geburten nicht gleichzusetzen mit der Zahl der neugeborenen Neubürger für Castrop-Rauxel.