Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Bürgerbüro stellt sich neu auf: Terminvergaben und bürgerfreundlichere Öffnungszeiten
Bild
Blick ins Bürgerbüro
Einleitungstext

Seit Anfang Juni sind Erledigungen im Bürgerbüro nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Das Bürgerbüro hat dieses Verfahren eingeführt, damit Bürger ihre Besuche dort besser planen und Mitarbeiter ihre Arbeitsabläufe effektiver koordinieren können. Hier auf der städtischen Internetseite führt ein Link unter der Menüleiste „Bürgerservice“ direkt zur Online-Terminvergabe. Außerdem hat das Bürgerbüro seine Öffnungszeiten geändert, um gerade Berufstätigen mehr Service zu bieten.

Fortsetzungstext

Nur Ausgabe von Personalausweis oder Reisepass ohne Termin möglich

Eine Ausnahme gibt es. Wer die Benachrichtigung erhalten hat, dass sein oder ihr Reisepass oder Personalausweis zur Abholung bereitliegt, benötigt keinen Termin und kann sich direkt am Infoschalter im Wartebereich des Bürgerbüros anmelden und wird dann aufgerufen.

Termine ganz einfach online vereinbaren

Der bequemste Weg, einen Termin im Bürgerbüro zu vereinbaren, ist online. Aber natürlich ist es auch möglich, persönlich vor Ort oder telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Zu diesem Zweck hat das Bürgerbüro im Rathaus für die nächste Zeit eine gesonderte Servicenummer eingerichtet: 02305 / 106-2292. Unter dieser Nummer werden ausschließlich Terminanfragen entgegengenommen!

Die zentrale und bekannte Rufnummer des Bürgerbüros, 02305 / 106-2333, bleibt fachlichen Beratungen und Rückfragen zu den Dienstleistungen des Bürgerbüros vorbehalten.

Sowohl bei der Online-Terminvergabe als auch bei der telefonischen Vereinbarung erfahren Sie auch direkt, welche Unterlagen Sie zur Erledigung Ihres Anliegens mitbringen müssen.

Bei der Terminvergabe im Internet erhalten Sie nach der Angabe der gewünschten Dienstleistung und der Terminauswahl automatisch per E-Mail eine Terminreservierung, die Sie nur noch bestätigen müssen. Dabei wird auch die Wartenummer übermittelt, mit der Sie dann zur vereinbarten Zeit über den Bildschirm im Bürgerbüro aufgerufen werden. Eine Anmeldung am Infoschalter im Wartebereich erübrigt sich damit.

Derzeit können Termine bis zu 90 Tage im Voraus vergeben werden. Die Anzahl der zu vergebenden Termine kann mit einem gewissen Vorlauf ebenfalls je nach Besetzung gesteuert werden, sodass die Wahrscheinlichkeit von größeren Wartezeiten weiter minimiert wird.

Bürgerfreundlichere Öffnungszeiten 

Außerdem wurden im Bürgerbüro die Öffnungszeiten zum 1. Juni verändert:

  • montags 8.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr
  • dienstags 8.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr
  • mittwochs 7.00 bis 12.00 und 13.00 bis 15.00 Uhr
  • donnerstags 8.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.30 Uhr
  • freitags  7.00 bis 12.00 Uhr

Um Berufstätigen mehr Service zu bieten, öffnet das Bürgerbüro mittwochs und freitags eine Stunde früher, also bereits um 7.00 Uhr. Donnerstags stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun bis 17.30 Uhr zur Verfügung. Neu ist auch, dass das Bürgerbüro am Mittwochnachmittag zusätzlich von 13.00 bis 15.00 Uhr geöffnet hat. Eingeschränkt werden dagegen die weniger nachgefragten Zeiten über Mittag. Montags, dienstags und donnerstags ist das Bürgerbüro für den Publikumsverkehr von 12.00 bis 14.00 Uhr geschlossen. In dieser Zeit werden neben den gesetzlichen Pausen auch notwendige Nacharbeiten für die einzelnen Dienstleistungen erledigt. Mittwochs öffnet die zentrale Servicestelle im Rathaus jedoch schon um 13.00 Uhr wieder. Mit diesen vielfältigen Öffnungszeiten möchte die Stadtverwaltung dem Zeitbudget möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger gerecht werden.

Weitere Maßnahmen zur Serviceverbesserung

Mit der Einführung der Terminvergabe macht die Stadtverwaltung einen weiteren Schritt um die Wartesituation im Bürgerbüro langfristig zu verbessern und zu stabilisieren. Bereits im Vorfeld hatte die Stadtverwaltung verschiedene Maßnahmen umgesetzt. Dazu gehörten zum Beispiel Neueinstellungen, Personalwechsel und Schulungen, das Einrichten eines temporären Expressschalters sowie einige Veränderungen bei internen Abläufen.

Wartemarken im Standesamt

Eine weitere Neuerung gibt es beim Standesamt. Im neuen Wartebereich vor dem Trauzimmer, Rathaus-Eingang A, Forumsebene, können Wartemarken für alle Leistungen des Standesamtes gezogen werden. Ein Bildschirm informiert dann darüber, welche Wartenummer in welchem Raum bedient wird.

Einführungsphase ab 1. Juni

Zu Beginn der Einführungsphase bittet die Stadtverwaltung jedoch um Verständnis, falls es an der ein oder anderen Stelle noch Verbesserungsbedarf gibt. Rückmeldungen zum neuen System nimmt das Bürgerbüro gern entgegen.