Startseite | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Wir bestimmen mit... am Hallenbad! Jetzt wird geplant!
Bild
Spielplatz am Hallenbad
Einleitungstext

Ein herausragender Spielplatz in zentraler Lage mit mehreren Großspielflächen für alle Generationen entsteht am Hallenbad an der Bahnhofstraße. Wie diese zukünftige Spiel-Sport-und Erholungsanlage aussehen kann, können Kinder, Jugendliche und Bürgerinnen und Bürger mitbestimmen. In einer ersten Beteiligungsphase konnten Spielgeräte benannt oder gebastelt, Skizzen gezeichnet, Phantasie und Kreativität zur Gestaltung der Fläche eingebracht werden. Jetzt startet die Stadt die Planungsphase.

Fortsetzungstext

Mitmachen! Wie sieht der perfekte Spielplatz aus?

„Hier soll mehr entstehen als der traditionelle Einsatz von Rutsche, Wippe, Schaukel. Heute – das sieht man bereits auf vielen Spielplätzen in Castrop-Rauxel – wird Spielplatzgestaltung neu verstanden. Begegnungs- und Rückzugsräume, Platz für Kreativität und kleine Abenteuer, ein mitwachsender Spielplatz auch für ältere Kinder und Angebote für Jugendliche und Erwachsene gehören dazu“, betont Beigeordnete für Soziales Regina Kleff und ruft Bürgerinnen und Bürger auf, auch ihre Ideen für die Fläche miteinzubringen. 

Die Vorschläge aus dem Beteiligungsprozess

Ein Korfball-Feld, eine Pumptrack-Strecke und ein Wasserspielplatz – das sind drei der Top-Vorschläge für die neuzugestaltende Spiel-, Sport- und Erholungsfläche am Hallenbad. Insgesamt wurden knapp 30 Vorschläge eingereicht. Klettergeräte, Möglichkeiten für Freerunning/Parkour und eine Seilbahn sind weitere gut bewertete Ideen. Außerdem wurden unter anderem ein Trampolin, Graffiti-Spray-Flächen, ein Verkehrsübungsplatz, ein Basketballfeld, Fitnessgeräte für Jung und Alt und eine Kletterlandschaft aus Spritzbeton und Holz vorgeschlagen. Themen wie freibleibende Wiesenareale, Barrierefreiheit und die Abfallsammlung wird die Stadtverwaltung ohnehin berücksichtigen.

Zum Hintergrund

350.000 Euro hat die Stadtverwaltung für die kommenden zwei Haushaltsjahre hierfür eingeplant. Seit 2019 befasst sich die Spielplatzkommission aus politischen Vertretern, Verwaltungsmitarbeitern und dem Kinder- und Jugendparlament mit den Vorplanungen und der Suche nach einem geeigneten Standort. Die 12.500 m² große Fläche eignet sich durch die zentrale Lage und die verkehrliche Anbindung hervorragend für einen zentralen Spiel- und Erholungsraum. Damit ergänzen sich die Planungen für die Stadtmitte und den Süden der Stadt und den Norden, der im Rahmen des Emscherlands ebenfalls mit einer großen Naherholungsanlage mit Wassererlebnisräumen ausgestattet wird.

Alle Pläne und Informationen gibt es auch auf der städtischen Internetseite unter www.castrop-rauxel.de/spielplatz-ideen-hallenbad.

Aktuelle Planungsphase

Unter Berücksichtigung der Online-Abstimmungsergebnisse und der Klebepunkte-Abstimmung aus der Mitmachaktion vom 22. August wird nun eine Auswahl der Anregungen getroffen, die unter dem Vorbehalt der Finanzierbarkeit in die Umsetzung einfließen sollen. Hierzu wird die Planung von einem Landschaftsarchitekturbüro übernommen. Aber auch weiterhin werden die Bürgerinnen und Bürger beteiligt - zum Beispiel wenn es dann um die Vorstellung des Gesamtkonzeptes geht.

Kontaktdaten für Fragen

Fragen beantworten Jugendhilfeplanerin Carolin Lork unter 02305 / 106-2521 und Bianca Ploch, die Koordinatorin des Kinder- und Jugendparlaments unter 02305 / 891028.

Erste Beteiligungs- und Bewertungsphase (6. Juli - 22. August) abgeschlossen

In einer ersten Beteiligungsphase konnten Interessierte in einem Online-Verfahren teilnehmen oder Ideen, ob gebastelt, gemalt oder geschrieben, im Rathaus, Europaplatz 1, Zimmer 45/EG persönlich abgeben, in den Rathaus-Briefkasten am Eingang C, Forumsplatz, oder in den Briefkasten am Haus der Jugend, Bochumer Straße 17, einwerfen. Einsendeschluss war Samstag, 15. August. Vom 16. bis zum 21. August lief der Bewertungsprozess über die Online-Plattform Adhocracy.

Übersichtliche Informationen zum ersten Beteilgungsprozress gab es auch im Flyer.

Mitmachaktion am Hallenbad am 22. August

Bei einer großen Mitmachaktion am Samstag, 22. August, konnten sich noch einmal alle Bürgerinnen und Bürger vor Ort am Hallenbad ab 11.00 Uhr eine kleine „Ausstellung“ der eingereichten Ideen und einiger bereits feststehender Elemente wie einer „Wall of Fame-Graffiti-Wand“ anschauen.

Von 12.00 bis 16.00 Uhr fand ein angeleiteter Beteiligungsprozess statt, in dessen Rahmen die Vorschläge abschließend mit Klebepunkten bewertet werden konnten. Im Laufe des bunten Nachmittags wurde so schön sichtbar, welche Vorschläge die Teilnehmenden favorisierten Und dann wurde es kreativ: Gruppen von Kindern (ca. sechs bis zwölf Jahre), Jugendlichen (ab zwölf Jahre) sowie Erwachsene bzw. Senioren hatten die Möglichkeit, die Spiel-, Sport- und Erholungsfläche am Hallenbad mit den eingereichten Sieger-Ideen als Modelle zu entwerfen, zu beschreiben oder zu zeichnen. Dafür waren Stellwände und Bierzeltgarnituren mit Mal-, Bastel- und Modellierungsangeboten vorbereitet.

Flankiert wurde der schöpferische Tag mit Angeboten des Spielmobils, einer Bewegungsbaustelle, mit Distanz-Spielen, einer Graffiti-Aktion und einer Vorführung der Parkour-Gruppe aus Castrop-Rauxel um Pablo Giese. Snacks und Getränke versorgten die kreativen Teilnehmenden. Zur Einhaltung der nötigen Abstandsregeln wurden die Gruppengrößen begrenzt, bei Bedarf auf Masken zurückgegriffen und entsprechende Abstände zwischen den Aufbauten beachtet.