Startseite | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Stadtverwaltung bietet Hilfe bei der Organisation des Impftermines an
Bild
Impfstoff gegen Covid-19, Quelle: Pixabay
Einleitungstext

Die Stadtverwaltung hat eine telefonische Anlaufstelle unter der Rufnummer 02305 / 891029 geschaffen, um alleinstehenden Menschen im persönlichen Gespräch zur Seite zu stehen und bei der Organisation eines Impftermins zu helfen. Wer im Kreis Recklinghausen impfberechtigt ist und wie die Vereinbarung eines Impftermins funktioniert, finden Sie auf www.kreis-re.de/impfzentrum

Fortsetzungstext

Erreichbarkeit und inhaltliche Ausrichtung der lokalen Hotline

Wie und wo kann ich meinen Impftermin und den Termin für die Zweitimpfung vereinbaren? Wie komme ich zum Impfzentrum auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Recklinghausen und zurück? Wo kann ich parken und wie lange dauert der Termin?

Unter der Telefonnummer 02305 / 891029 stehen Mitarbeitende der Stadtverwaltung Castrop-Rauxel montags bis donnerstags zwischen 9.00 und 15.00 Uhr sowie freitags zwischen 9.00 und 11.00 Uhr für diese und ähnliche Fragen alleinstehender Seniorinnen und Senioren rund um die Organisation und den Ablauf des Impfvorganges zur Verfügung, wenn diese nicht durch die Erläuterungen in der Impfbenachrichtigung beantwortet werden konnten. Medizinische Fragen können dabei ausdrücklich nicht beantwortet werden.

Bürgermeister Rajko Kravanja: „Es ist mir erneut eine große Freude, zu sehen, wie engagiert sich die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung in der Coronakrise in neue Aufgabenbereiche einbringen“, betont Bürgermeister Rajko Kravanja und erläutert: „Wir möchten mit diesem Beratungsangebot hilfsbedürftige Menschen in Castrop-Rauxel unterstützen, die auf sich allein gestellt keinen Impftermin vereinbaren und wahrnehmen könnten.“

An wen richtet sich das Beratungsangebot?

Das telefonische Angebot richtet sich damit an diejenigen, die weder über nahe wohnende Angehörige, noch über Nachbarn oder Bekannte verfügen, die ihnen bei der Organisation des Impftermines helfen könnten. Alle anderen Betroffenen werden herzlich gebeten, das Impfangebot durch den Kreis Recklinghausen eigeninitiativ wahrzunehmen bzw. Unterstützung bei Nachbarn, Bekannten und Angehörigen zu suchen, um möglichst rasch einen flächendeckenden Schutz der Bevölkerung auch über die Stadtgrenzen hinaus zu erreichen.

Ablauf einer Impfung im Impfzentrum

Den Ablauf eines Impftermins hat der Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung detailliert beschrieben. Weitere Informationen finden Sie unter www.kreis-re.de/impfzentrum.

Impfberechtigte und Impfstellen

Wer aktuell im Kreis Recklinghausen impfberechtigt ist und wie die Anmeldung für einen Impftermin funktioniert, listet der Kreis auf seiner Homepage www.kreis-re.de/impfzentrum auf.
Die Impfungen im Kreis Recklinghausen finden im Impfzentrum in Recklinghausen (Konrad-Adenauer-Platz), durch mobile Teams sowie seit dem 6. April bei Hausärzten statt. Die Hausärzte gehen von sich aus auf ihre Patient*innen in der vorgegebenen Impfreihenfolge zu. 

Weitere Informationen zu Corona-Impfungen finden Sie hier: 

Vom Land NRW: www.land.nrw/de/corona/impfung + www.mags.nrw/coronavirus-impfablauf 
Vom Bundesministerium für Gesundheit
Von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe: www.corona-kvwl.de  

Rückblick

Am 8. Februar starteten die Impfungen im Impfzentrum am Konrad-Adenauer-Platz in Recklinghausen für 80-Jährige und Ältere. Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich über die 0800 11611702 und http://www.116117.de

Am 31. Dezember 2020 waren in Castrop-Rauxel die ersten Corona-Impfungen gestartet. Im Kreis Recklinghausen waren die ersten Impfungen wie in der gesamten Bundesrepublik zunächst für die besonders vulnerablen Gesellschaftsgruppen vorgesehen. So erhielten am Silvestertag über 100 Personen in einem Castrop-Rauxeler Seniorenheim die ersten Impfungen.



Wetterwarnung (FROST)
Amtliche WARNUNG vor FROST für den Zeitraum ab 16.04.2021 22:00 Uhr -17.04.2021 08:00 Uhr