Startseite | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Europa-Aktionen für Kinder und Jugendliche im Europäischen Jahr der Jugend
Bild
Das Friedenslabor am Rathaus
Einleitungstext

Im Europäischen Jahr der Jugend stehen junge Europäerinnen und Europäer im Mittelpunkt - auch während des Europa-Jubiläums "60 Jahre Europastadt Castrop-Rauxel". Mit dem Friedensmobil und dem Internationalen Jugendcamp bieten im Sommer zwei Events Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit, miteinander über europäische Themen wie Nachhaltigkeit, Digitaler Wandel, Ökologie ins Gespräch zukommen - und mit gemeinsamen Kultur- und Kunstaktionen eventuell vorhandene Vorurteile und Barrieren zu überwinden. 

Fortsetzungstext

Das Friedensmobil

Als mobile Ausstellung zu Freiheit, Sicherheit und Staatsbürgerkunde in Europa und der Welt wird das "Friedensmobil" der niederländischen Stiftung Vredeseducatie rund um den Europatag am 9. Mai vom 3. bis zum 20. Mai auf dem Europaplatz seine Türen öffnen.  Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren können die Ausstellung im Bus besuchen und paarweise selbstständig anhand einer Anleitung Themen wie Frieden, Freiheit, Mobbing und Sicherheit in Europa erarbeiten. Zur Unterstützung sind geschulte Mitarbeitende der Volkshochschule (VHS) vor Ort. Alle Ausstellungsbesuchenden erhalten anschließend ein Zertifikat. Weitere Informationen gibt es in diesem Faltblatt.

Anmeldung für Gruppen / Individuelle Besuchszeiten
Ein Besuch der Ausstellung ist für ca. 20 Personen gleichzeitig möglich und dauert etwa eine Stunde. Anmeldungen von Gruppen mit Angabe der präferierten Besuchszeit an Wochentagen vormittags und am frühen Nachmittag sind per E-Mail an europastadt@castrop-rauxel.de möglich. Auch Fragen können hier gestellt werden.
Ohne Anmeldung können Familien, Kinder und Jugendliche die Ausstellung am Donnerstag, 5. Mai, und am Mittwoch, 11. Mai, jeweils  zwischen 16.00 und 18.00 Uhr, sowie am Mittwoch, 18. Mai, 18.00 bis 20.00 Uhr besuchen.

Unterstützer des Friedensmobils
Die Aktion wird sowohl von der NRW-Landesregierung im Rahmen der Europawoche 2022 als auch von der Sparkassenstiftung Castrop-Rauxel für Kultur, Wissenschaft und Umwelt gefördert. Der Besuch ist kostenfrei.

 

Internationales Jugendcamp

Etwa zwei Monate später lädt das Internationale Jugendcamp am Trafo Jugendzentrum in Ickern – organisiert vom Team Jugendarbeit – bis zu 100 junge Menschen aus Castrop-Rauxel und den Partnerstädten vom 4. bis zum 9. Juli zu spannenden gemeinsamen Aktionen ein, die Europa greifbar machen und das Kontaktknüpfen erleichtern. Weitere Informationen gibt es in diesem Flyer.

Teilnehmende dürfen sich unter anderem auf Tanzen, Musik und Gesang sowie Airbrush und Sprayen sowie auf einen Besuch der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) am Lagerfeuer und ein Treffen in lockerer Atmosphäre mit Bürgermeister Rajko Kravanja gemeinsam mit Frank Schwabe MdB und Michael Breilmann MdB freuen. Gemeinsam mit der Europa-Aktion des CASTERIX Ferienprogramms in der ersten Woche der Sommerferien wird das Camp mit bis zu 5.000 Euro aus dem nordrhein-westfälischen Fördertopf „Europa bei uns zu Hause“ gefördert. Eine Gruppe aus der polnischen Partnerstadt Nowa Ruda hat ihre Beteiligung fest zugesagt, andere Partnerstädte haben ihr Interesse bekundet.

Anmeldungen für das Jugendcamp
Es sind noch bis zu 20 freie Plätze für interessierte junge Menschen aus Castrop-Rauxel vorhanden. Eine Anmeldung per E-Mail für eine kostenlose Teilnahme ist bis zum 15. Mai unter jugendzentrum-trafo@castrop-rauxel.de oder 02305 / 73148 möglich. 

Mitmachen im Europajahr 2022/2023 
Wer sich am Festprogramm beteiligen möchte, Fragen hat oder selbst Europa-Aktionen plant, ist herzlich eingeladen, sich per E-Mail an europastadt@castroprauxel.de oder telefonisch an 02305 / 106-2213 zu wenden, damit alle Aktivitäten gezielt gebündelt und vernetzt werden können. Weitere Informationen zu den geplanten Aktionen während des Europa-Jubiläums 2022 und 2023 gibt es auf der Seite www.castrop-rauxel.de/europa

DownloadDokument