Startseite | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Bild
Einleitungstext

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus zu minimieren und dessen Ausbreitung zu verlangsamen, hat die Stadtverwaltung präventive Maßnahmen eingeleitet und eine Service-Hotline für kommunale Fragen rund um das Coronavirus eingerichtet: 02305 / 106-2955 (montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr). Auch per E-Mail an service@castrop-rauxel.de können um derartige Anfragen gestellt werden.

Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen sind ab sofort verboten. Auch im Privaten sollte der Kontakt auf die Menschen beschränkt bleiben, mit denen man in einem Haushalt lebt.

 
Bild
Einleitungstext

Auch in Castrop-Rauxel stellt die Corona-Krise die Unternehmen und Betriebe vor existenzielle Belastungsproben. Behördlich angeordnete Geschäftsschließungen, damit wegfallende Kunden und Endabnehmer sowie unterbrochene Dienstleistungs- und Lieferketten führen bereits jetzt in vielen Unternehmen zu massiven und damit existenziellen Liquiditätsproblemen.

Bürgermeister Rajko Kravanja hat daher gemeinsam mit Stadtkämmerer Michael Eckhardt Steuererleichterungen beschlossen, um die Liquidität lokaler Unternehmen und der mit ihnen verbundenen Arbeitsplätze zu stärken und zu sichern. Ab sofort kommt die Stadtverwaltung den von der Krise betroffenen Unternehmen mit zinslosen Steuerstundungen der Gewerbesteuer und der Vergnügungssteuer sowie der Herabsetzung von Vorauszahlungsbeträgen der Gewerbesteuer entgegen.

 
Bild
Einleitungstext

Von der Facebooksprechstunde bis zur offenen Videokonferenz: Bürgermeister Rajko Kravanja und die Verwaltungsspitze beantworten auch in der Corona-Zeit persönlich Fragen von Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmern und der Presse. Unterstützt werden Sie hierbei von ausgewählten Experten, um die Bürgerinnen und Bürger in dieser schwierigen Zeit bestmöglich zu unterstützen.

Um Unternehmerinnen und Unternehmern einen Überblick zu geben, welche Möglichkeiten für wirtschaftliche Hilfen bestehen, veranstaltete die Stadt Castrop-Rauxel am Dienstag, 31. März, erstmals eine offene Videokonferenz. Teilgenommen haben Bürgermeister Rajko Kravanja, Lisa Kapteinat (Mitglied des Landtages), Frank Schwabe (Mitglied des Bundestages), Frank Benölken (Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesagentur für Arbeit Recklinghausen), Dominik Schad (Leiter des Jobcenters Kreis Recklinghausen) und Nils Bettinger (Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Rat der Stadt). 

 
Bild
Einleitungstext

Die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel hat Notgruppen für Kinder in Grundschulen und Kindertageseinrichtungen eingerichtet, deren Eltern in Berufen der sogenannten kritischen Infrastruktur arbeiten, und wird Kita- und OGS-Beiträge für April nicht abbuchen!

Im Newsletter des städtischen Familienbüros finden Familien Tipps für lehrreiche Unterhaltung zu Hause.

 
Bild
Einleitungstext

Die Landesregierung hat am Sonntag, 22. März, per Verordnung erneut strengere Auflagen für das öffentliche Leben beschlossen. Die Stadtverwaltung reagiert und schließt zum Schutz vor Neuinfizierungen das Rathaus für den Publikumsverkehr ab Dienstag, 24. März. Sowohl im Bürgerbüro als auch in den anderen Bereichen werden nur noch Termine vergeben für dringende Notfälle.

 
Bild
Einleitungstext

The State Government informs about current measures with regards to the coronavirus in several languages (english, français, türk, عربي, русский). Visit the following links for further information of the State Government.

 
Bild
Einleitungstext

Das Hochwasserrückhaltebecken der Emschergenossenschaft in Castrop-Rauxel-Ickern und Dortmund-Mengede ist schon jetzt ein Naturidyll und Freizeitareal., auch wenn es noch nicht ganz fertig ist. Die Emschergenossenschaft ruft daher mit der Stadt Castrop-Rauxel, der Stadt Dortmund, dem Verein „Mein Ickern e.V.“, dem „SJD – Die Falken Ortsverband Mengede“, der Bezirksvertretung Mengede sowie weiteren Beteiligten zu einem öffentlichen Namenswettbewerb auf.

 

 
Bild
Einleitungstext

Castrop-Rauxel hat an der Abstimmung zum schönsten Rathaus in Nordrhein-Westfalens teilgenommen. Sicher eines der speziellsten Rathäuser in NRW mit einem durch die besondere Architektur in Stein und Beton umgesetzten positiven Demokratieverständnis. Bis zum 9. März konnte abgestimmt werden. Am 28. März wurde das Sieger-Rathaus aus Recklinghausen gekürt. Die Stadt Castrop-Rauxel sagt: Herzlichen Glückwunsch!

 
Bild
Einleitungstext

„Würde und Selbstbestimmung auch am Lebensende sind so elementar, dass ich die Charta von Herzen gern unterschrieben habe“, sagt Bürgermeister Rajko Kravanja mit Blick auf die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“. Damit setzt sich die Stadt Castrop-Rauxel für die Verbesserung der Situation von Menschen an ihrem Lebensende und ihren Angehörigen ein. Am 26. Februar überreichten Vertreter des Palliativ-Netzwerks Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel e.V. dem Bürgermeister dazu das offizielle Zertifikat.

 
Bild
Einleitungstext

Einmal im Jahr stehen in Castrop-Rauxel ehrenamtlich engagierte Menschen im Mittelpunkt: Beim Neujahrsempfang am 8. Februar würdigten Bürgermeister Rajko Kravanja und die Laudatorinnen Regina Kleff, Beigeordnete für Soziales, sowie Bettina Lenort, Stadtbaurätin, ehrenamtliches Engagement mit der Verleihung der Ehrennadel der Stadt und weiteren Auszeichnungen.

 
Überschrift
Bild
Einleitungstext

Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft das Generationenprojekt des Emscher Umbaus um. Ein Teil des Umbaus ist das Projekt „Emscherland 2020“, mit dem in Castrop-Rauxel künftig ein neues Naherholungsgebiet entstehen wird. 2020 beginnen nun die Baumaßnahmen. Erfahren Sie hier mehr über das Projekt.

 
Bild
Einleitungstext

„Tach auch! – Heinrich F. Kauermann-Schigulski!" Der neue Hausmeister im Rathaus, der am 1. Januar 2020 offiziell seinen Dienst beginnt, ist im Dezember schon mal zum Probearbeiten da. Er soll mit einem Augenzwinkern über Aktuelles aus dem Rathaus berichten. Seit mehreren Jahren existiert die Idee von Bürgermeister Rajko Kravanja bereits, mit dem Hausmeister Themen der Stadtverwaltung einmal ganz anders an die Öffentlichkeit heranzutragen. 

 
Bild
Einleitungstext

Die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel wünscht sich mehr Bürgerinnen und Bürger, die mitgestalten wollen. Im Dialog mit Verwaltung, Bürgern und Stadtrat sollen mehr Entscheidungen vorbereitet, begleitet und getroffen werden.

Bürgerbeteiligung in den Stadtteilen, Stadtteilgespräche, Workshops und Bürgerwerkstätten, Runde Tische, Bürgergremien, Austausch mit Bürgervereinen, Befragungen, Bürgermeistersprechstunden oder Vor-Ort-Termine sind nur einige Beispiele.

Konfliktfrei ist die Beteiligung bei schwierigen Themen dabei nie, aber wichtig ist sie der Stadt Castrop-Rauxel.

 
Bild
Einleitungstext

Das Castrop-Rauxeler Stadtarchiv verfügt über Zeitungsbestände seit 1875. Im Rahmen eines vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Projekts zur „Digitalisierung von historischen Zeitungen in Nordrhein-Westfalen“ wurden die mikroverfilmten Zeitungen des Stadtarchivs Castrop-Rauxel als besonders gut erhaltene Zeitungsquelle einer großen kreisangehörigen Stadt eingestuft und die im Zeitraum 1875 bis 1945 erschienenen Zeitungen nun digitalisiert.

 
Bild
Einleitungstext

Bis Ende 2020 werden 71 Kilometer Glasfaserleitungen in Castrop-Rauxel verlegt, rund 400 Hausanschlüsse umgesetzt, 220 Unternehmen und 29 Schulen an das Breitbandnetz angeschlossen. Auch private Eigentümer können sich unter bestimmten Umständen Glasfaser kostenlos bis ins Haus legen lassen.

 


Neue Suche